Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo @all

Ich muss mich nochmal an euch wenden.

Ich kriege es nicht gebacken, mein "record" Verzeichniss vom Server (192.168.2.44) per nfs zu mounten.

Zu meiner Entschuldigung muss ich sagen, ich bin längere Zeit nicht mehr im Keywelt aktiv gewesen und muss mich wieder herantasten.

Linux üblich wird das ja über die fstab geregelt.

Hier war das aber glaubich etwas anders.

Über eure Hilfe würde ich mich freuen.

 

mfg

kumpi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich versuchs mal mit einer kurzen Darstellung:

 

In der Neutrino GUI mal die Netzwerk Freigabe bearbeiten.

 

Typ                                   NFS

Server IP                         192.168.2.44

Verzeichnis/Freigabe    /record                                            # "/" bei NFS Freigabe nicht vergessen!

locales Verzeichnis       /mnt/streaming                             # Verzeichnispfad muss existieren!!!

Beim Start mounten     Ja

Mount-Optionen             rw,soft,udp                                     # oder einfach die Vorgabe übernehmen

Mount-Optionen             nolock,rsize=8192,wsize=8192  # oder einfach die Vorgabe übernehmen

Benutzername                #wenn vergeben

Passwort                         #wenn vergeben

MAC Adresse                 11:22:33:44:55:66

bearbeitet von topie88
Ergänzung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

EDIT: alternativ:

 

In die /etc/auto.net schreibst du (sinngemäß)

 

record          -fstype=nfs,rw,soft,tcp,timeo=50,retrans=5,nolock 192.168.2.44:/record

 

und schießt danach auf der Kommandozeile den automounter ab:

 

killall automount
 

Nach ein paar Minuten siehst du das Verzeichnis dann als

 

/tmp/media/record

bearbeitet von hvkls

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Den Automounter würde ich immer bevozugen, der verbindet auch erneut, wenn der Server mal weg war. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgend etwas läuft noch nicht rund.

Es wird mir eine fehlerhafte Verknüpfung angezeigt.

Habe die Rechte auf 777 gesetzt (media, mnt), trotzdem erfolglos.

Den Freigabeordner "record" im mnt Ordner anlegen bringt auch nichts, wird beim Neustart gelöscht.

Wenn ich per fstab mounte, das gleiche.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Benutze die Mount-Verzeichnisse die vorhanden sind. Die werden beim Booten angelegt, von daher verschwinden die beim Neustart wieder.

Du kannst die /var/etc/init.d/rcS.local bearbeiten um weitere Verzeichnisse beim Booten anlegen zu lassen.

 

var/etc/auto.net:

#z.b.
aufnahme -fstype=nfs,rw,nolock 192.168.178.10:/volume1/aufnahme

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor einer Stunde schrieb Markham:

Benutze die Mount-Verzeichnisse die vorhanden sind. Die werden beim Booten angelegt, von daher verschwinden die beim Neustart wieder.

Du kannst die /var/etc/init.d/rcS.local bearbeiten um weitere Verzeichnisse beim Booten anlegen zu lassen.

 

var/etc/auto.net:


#z.b.
aufnahme -fstype=nfs,rw,nolock 192.168.178.10:/volume1/aufnahme

 

Der Tipp war gut, ist bei mir aber "/etc/init.d/rcS"

Die dort erstellten Ordner werden auch nach einem reboot angelegt.

NFS mount funktioniert allerdings immer noch nicht. :-(

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was genau funktioniert nicht nach welcher Verfahrensweise? 

Logfile anfertigen, mit Putty auf die Box per Telnet und dort setconsole eingeben, mount anstoßen und Ausgabe posten. 

Also bitte ausführlich dein Problem erleutern. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also keines der nfs "mount Möglichkeiten" funktioniert.

Weder die automount.net noch die fstab Methode.

Getestet Eintrag in fstab

192.168.2.44:/media/disk2/record /mnt/streaming  nfs rw 	0 	0
ST-0009E5:~# mount -a
mount: 192.168.2.44:/media/disk2/record failed, reason given by server: Permission denied
mount: mounting 192.168.2.44:/media/disk2/record on /mnt/streaming failed: Bad file descriptor

Getested in automount.net

streaming      -fstype=nfs,rw,soft,tcp,timeo=50,retrans=5,nolock           192.168.2.44:/media/disk2/record

Der Ordner streaming ist ja vorhanden nach dem mounten aber leer.

Im Ordner media wird mir streaming als fehlerhafte Verknüpfung angezeigt.

 

Nachvollziehen kann ich das nicht, unter anderen Images (NI) klappt das einwandfrei.

Ich wollte aber wieder zum Keywelt wechseln.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ist das NFS 4? Dann Probier

 

streaming      -fstype=nfs4,rw,soft,tcp,timeo=50,retrans=5,nolock           192.168.2.44:/media/disk2/record

 

OT: Würdest du die /etc/auto.net Zeile für SMB mal für mich posten?! Ohne Passwort natürlich.

bearbeitet von hvkls
Typo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So sieht der cifs Eintrag in der auto.net aus.

 

music	        -fstype=cifs,ro,soft,user=USER,password=PASSWD		//192.168.2.44/Musik 

Das funktioniert

 

streaming      -fstype=nfs4,rw,soft,tcp,timeo=50,retrans=5,nolock           192.168.2.44:/media/disk2/record

Das funktioniert leider nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Funktioniert denn der nfs mount bei euch?

Der nfs-server der Coolstream funktioniert.

Der frei gegebene USB-Stick, ext4 partitioniert, lässt sich auf jedem PC im Netzwerk mounten.

Da meine PC's alle unter Debian, Mint und anderen Distris laufen, sind mir die mount Befehle nicht unbekannt.

Hier stoße ich aber jetzt an meine Grenzen.

Vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@kumpi

 

benutze bitte in der auto.net nur Leerzeichen, an den rot markierten Stellen.

 

streaming_-fstype=nfs4,rw,soft,tcp,timeo=50,retrans=5,nolock_192.168.2.44:/media/disk2/record

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mounted niemand seinen Server/NAS per nfs?

Zu DBox2 Zeiten war es das einzige Mittel um eine halbwegs vernünftige Aufnahme mit der 10Mbit Netzwerkkarte zu gewährleisten.

Ich habe diese Möglichkeit immer genutzt, da mein Debian Server 24/7 online ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
36 minutes ago, kumpi said:

Mounted niemand seinen Server/NAS per nfs?

 

Ich <g>. 

 

Das Verzeichnis "/Musik" liegt lokal und "/media/disk2/record" auf einer externen Platte, richtig? Dann musst du die /etc/exports des Servers umkonfigurieren, mit "crossmnt". 

bearbeitet von hvkls

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

record -fstype=nfs,rw,soft,tcp,timeo=50,retrans=5,nolock 192.168.2.44:/media/disk2/record /coolstream

Das Verzeichniss record liegt auf der Cooli .

192.168.2.44:/media/disk2/record /coolstream - ist der Server

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nein, 192.168.2.44 ist der Server und du musst /coolstream entfernen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das kannst du oben nachlesen. OK, machen wir es systematisch!

 

Was für eine Sorte System ist dein Server?

Welche IP-Adresse hat er?

Was steht in der exports (bei Linux typischerweise /etc/exports)?

Wie lautet der Pfad zum Verzeichnis, das du nutzen willst?

Was ist auf dem Server gemountet (bei Linux: Ausgabe des Befehls mount)?

 

bearbeitet von hvkls

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@hvkls

Es ist ein  Debian Server.

Die IP ist 192.168.2.44

Die /etc/exports ist richtig eingerichtet.

Es befinden sich mindestens 8 PC' s, 3 Coolstream Zee (NI Image) 3 Enigma2 Sat-Receiver, diverse Tablets und Handy's die auf ihn zugreifen.

Ausserdem noch einige Raspberry Pi's mit Rasbian.

Alles ohne Probleme

Gemountet wird per /etc/fstab oder auch per automount, meistens bei Laptop's da die sich nicht immer zu Hause befinden

und dadurch ein schnellerer Start gewährleistet ist..

Alle PC's laufen mit Linux (Mint, Debian, Arch).

Windows 10 ist auf einem Laptop als Zweit System  vorhanden, spielt aber keine Rolle.

Er fungiert als DNS, Cloud, Samba,NFS, VPN, usw Server.

Meine 2 Coolstream Zee mit NI Image haben keine Probleme mit den Freigaben.

Der Server ist nicht das Problem!

Es kann nur am Image liegen.

Ich kann jetzt garnicht mehr sagen warum ich seinerzeit dem Keywelt Image den Rücken gekehrt habe.

Jahrelang habe ich es auf mehreren DBox2 am laufen gehabt.

Könnte aber evtl daran liegen das alles nicht so konform ist, wie es eigentlich sein sollte.

 

Wenn du mir jetzt noch sagts wie du mountest wäre mir schon sehr geholfen.

 

 

 

 

bearbeitet von kumpi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Irgendwie ist das sehr zäh. Wenn ich nach Fakten wie /etc/exports oder IP-Adressen frage, gibst du mir Einschätzungen oder etwas anderes. Auf Basis der Fakten, die du mir gibst, rate ich dir, eine existierende automount-Konfiguration auf die Cooli hinüberzukopieren und anzupassen.

Zu deiner Frage:

backup       -fstype=nfs,rw,soft,tcp,timeo=50,retrans=5,nolock 192.168.1.123:/volume1/backup/dbox

bearbeitet von hvkls

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

/etc/exports

Zitat

/media/disk1 192.168.2.0/24(rw,async,no_root_squash)
/media/disk2 192.168.2.0/24(rw,async,no_root_squash)
/media/disk3 192.168.2.0/24(ro,async,no_root_squash)

Passt für alle meine Belange.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zitat

backup       -fstype=nfs,rw,soft,tcp,timeo=50,retrans=5,nolock 192.168.1.123:/volume1/backup/dbox

Meine auto.net sieht genauso aus, nur eben angepasst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×
×
  • Neu erstellen...