Jump to content

"bemenschte" Raumflüge


SnowHead
 Share

Recommended Posts

  • Admin

Also ich  schaue mir gerade nichts Böses ahnend die Heise-News an und lese den Beitrag, in dem es darum geht, den 90-jährigen Greis W. Shatner für einen hirnerweichenden Betrag (der woanders besser eingesetzt werden könnte) 100km in die Luft zu schießen (wozu auch immer).

Beim Weiterlesen hat mir plötzlich mein Hirn in den Hintern getreten, weil es an einer Stelle mit dem Verarbeiten nicht weiterkam. Also zurück zum Zeilenanfang und da schwafeln die doch dort tatsächlich von "bemenschten Raumflügen"! Echt jetzt!? Ist "Schüler:innenvertreter:innen" noch nicht schlimm genug, daß die sich nicht entblöden, so einen geistigen Durchfall abzulassen nur um dem Mainstream (der allerdings nur von einigen wenigen Unterbeschäftigten losgetreten wurde) zu gefallen?

Irgendwo sollte man dann aber schon die Grenze ziehen. :angry:

Link to comment
Share on other sites

Die von Dir gemeinte "bemenschte Raumfahrt" ist aber auch beafft, bemaust, bepflanzt, behundet, bevögelt (oder beflügelt), vielleicht sollte man respektvoll beerdet oder beteranert sagen. Ich hoffe es fühlt sich keiner mehr ausgeschlossen. Mir geht die Genderei voll auf die Nüsse!

Link to comment
Share on other sites

  • Admin

Grenzen zu ziehen steht für die Strategen der neuen Ordnung zum Nutzen einiger weniger Großkonzerne nicht auf deren ToDo-List.

Das Gendern ist ja nur eine kleine Anekdote, wenn ein Blick auf den Rest des gemeinnützigen Treibens der sogenannten führenden Elite geworfen wird kann einem nur mehr schlecht werden, zwischen den Kriegen gab es immer eine Zeit wo jede Menge geistiger Dünnschiss die Massen gespalten hat und das ging so lange bis es wieder gekracht hat.

 

Leider ist die Fähigkeit das eigene Gehirn auch einzusetzen und den Dünnschiss der einem vorgesetzt wird zu durchschauen bei vielen nicht mehr vorhanden, die digitale Welt hat ihren Beitrag dazu geleistet und es wird wohl noch schlimmer kommen wenn die Entwicklung betrachtet wird wo es hin geht kann einem nur mehr schlecht werden.

 

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

  • Admin

Dazu paßt auch diese Heise-Meldung nach der unsere big Player öffentlich das grüne Mäntelchen schwenken und sich Gott weiß wie umweltbewußt geben, hintenrum aber über dubiose Kanäle alle gesetzgeberischen Anläufe für mehr Umweltschutz torpedieren.

Was diese sinnlosen Raketenhupfer als Milliardärsbelustigung und Schwanzvergleich der Unternehmen an Dreck produzieren mal ganz außen vor gelassen.

Link to comment
Share on other sites

Hi, ich kann mich den Vorrednern nur anschliessen!

Diese Genderkacke geht mir voll auf (bitte Ausdruck deiner Wahl einsetzen).

Vor allem auch diese Inkonsequenz mit der das umgesetzt wird. Ich hab mir bis jetzt noch nicht die Mühe gemacht, einen x-beliebigen Artikel detailliert auseinander zu nehmen. Werde ich auch nicht, denn für diesen Schiss ist das Verschwendung von Lebenszeit.

Am allerschlimmsten finde ich den Ausdruck "Irgendwas*innen" in nicht gedruckten Medien. Da Frage ich mich immer: "Hä? waren da alle nur Frauen?", weil man ja das "*" nicht hören kann.

Was für eine unerträgliche Verunstaltung der deutschen Sprache!!!

 

Gruß

Punchy

Link to comment
Share on other sites

Hi,

Zitat

Am allerschlimmsten finde ich den Ausdruck "Irgendwas*innen" in nicht gedruckten Medien. Da Frage ich mich immer: "Hä? waren da alle nur Frauen?", weil man ja das "*" nicht hören kann.

aber genau das ist doch prinzipiell der Punkt! Jetzt fällt dir (und mir) als Mann erstmal auf, dass du sprachlich evtl nicht gemeint bist (nur stillschweigend). Jetzt versetze dich mal in die Lage deiner/einer Frau, die das ihr ganzes Leben lang erdulden musste.

 

Ciao,

DdD.

 

Aber eigentlich kann das *innen deshalb gerade nicht nicht die Lösung sein, da müssen neue Wörter bzw deren -endungen her. Vllt sowas wie -i für eine geschlechtsneutrale Mehrzahl, -a für eine weibl Mehrzahl, -o für eine männl Mehrzal oder so (nur als Beispiel). Auch wenn's Scheisse klingt.

 

Und jetzt komm mir nicht mit "ich will nix neues lernen", vor 15 Jahren kanntest du auch kein Smartphone... ;)

Edited by Don de Deckelwech
Link to comment
Share on other sites

@Don

Naja, der generische Maskulin war ja ne Ewigkeit für die Menschheit OK. Jeder wusste, dass ALLE damit gemeint waren.

Jetzt aber werden IMHO nur Männlein und Weiblein angesprochen und nicht die/der/das, was es noch so gibt...

Is ja letztendlich auch egal, ausser, dass es mir tierisch auf den Sack geht. Ich weiss, die Welt unterliegt Veränderungen, aber das ist IMHO völlig überflüssig und kompliziert, nicht zuletzt für nicht Muttersprachler, doch einiges.

Aber wir haben ja glücklicherweise keine anderen Probleme, da kann mann (tschuldigung) "man" sich mit solchen Dingen beschäftigen und andere, unwichtigere Sachen hinten anstellen.

Link to comment
Share on other sites

vor 7 Minuten schrieb Don de Deckelwech:

Hi,

also mit anderen Worten: du hast es nicht verstanden. Hehe. :D

 

Ciao,

DdD.

Ich weiss, ich bin nicht der Hellste also:

klär mich auf...

Edited by punchy
Link to comment
Share on other sites

Hi,

naja, eigentlich mag ich solche Diskussionen nicht und ich halte mich da eher raus, insbesondere in so einem eher Technik-orientierten Forum. Rechne deshalb bitte nicht unbedingt mit einer weiteren Antwort, das vorweg.

Ich pflück das jetzt ein wenig auseinander, sorry, nicht falsch verstehen:

Zitat

Naja, der generische Maskulin war ja ne Ewigkeit für die Menschheit OK.

"Menschheit" ist nicht generisch maskulin, Zufall oder Absicht?

Zitat

Jeder wusste,

Jeder aber jetzt komischerweise schon, hast du mal (d)eine Frau dazu befragt?

Zitat

dass ALLE damit gemeint waren.

dann dürfte dich das gendern ansich ja nicht stören, weil damit ja auch und insbesondere ALLE damit gemeint sind, oder?

Zitat

Is ja letztendlich auch egal, ausser, dass es mir tierisch auf den Sack geht.

Genau, dir gehts auf den Sack, alter weisser Mann oder was? Dumm geboren und nix dazugelent, wie? :D (nur Spass)

Zitat

Ich weiss, die Welt unterliegt Veränderungen,

aber diese positiv annehmen, und nicht einfach negativ ablehnen kommt dir nicht in den Sinn?

Zitat

die Welt unterliegt Veränderungen, aber das ist IMHO völlig überflüssig und kompliziert

Scheinbar nicht!

 

Aber jetzt:

Zitat

Aber wir haben ja glücklicherweise keine anderen Probleme, da kann mann (tschuldigung) "man" sich mit solchen Dingen beschäftigen und andere, unwichtigere Sachen hinten anstellen.

Ja, wir haben andere Probleme, und dieses ist auch mMn relativ unwichtig (aber s.o., frag mal deine Frau), aber wenn man sich schon über solche Nichtigkeiten aufregt, was ist denn dann zB mit dem Klimawandel oder aber auch der stetig wachsenden Antibiotika-Resistenz oder oder oder, dann ist es wahrlich kein Wunder, dass die wirklich wichtigen Themen untergehen...

 

So, nuff said.

 

Ciao,

DdD.

Link to comment
Share on other sites

Sorry Don, das wird mir jetzt zu anstrengend und führt zu nichts; da könnten wir noch tagelang weiter diskutieren. Und du hast recht; das hat in nem Technikforum nichts zu suchen.

Nichts für Ungut!

Ich wollte wohl nur ausdrücken, dass ich nicht so für Veränderungen bin und mir dieser Hype ums Gendern allerorten auf den Keks geht.

So long...

Link to comment
Share on other sites

  • Admin

Hier sind wir im "Klatsch & Tratsch" Bereich, hier kann alles diskutiert werden, ....:mom:

 

Veränderungen gibt es sowieso andauernd und unsere Muttersprache unterliegt ebenso dem Wandel der Zeit aber es kann auch übertrieben werden.

Ich persönlich finde es viel schlimmer das sich eine Art von Denglisch immer mehr breit macht, klingt manchmal richtig schlimm einer solchen Unterhaltung zu folgen.

 

 

 

 

 

Link to comment
Share on other sites

  • Admin

Jede Sprache verändert sich über die Zeit. Das aber aus sich heraus durch Anpassung an neue Gegebenheiten. Die von einer abgehobenen Elite gegen den mehrheitlichen Willen verordnete Vergewaltigung der Sprache hat damit aber nicht zu tun. Dieses Gestammel wird unlesbar und unaussprechlich und trennt durch die explizite Herausstellung weiblicher Endungen die Geschlechter noch mehr als das generische Maskulinum.

Will man (auch ein "böses" Wort) die Doppelpause bei Schüler*innenvertreter*innen umgehen müßte man sie mit "Liebe Schülervertreter, Schülerinnenvertreter, Schülervertreterinnen und Schülerinnenvertreterinnen" ansprechen, was auch falsch wäre da das vier voneinander verschiedene Funktionen wären.

Auch werden kramphaft gegenderte Sätze einfach inhaltlich falsch. EIn "Backender", der mir seine Brötchen im Laden verkauft, ist in diesem Moment kein "Backender" mehr sondern ein "Verkaufender". Ein "Studierender", der sich gerade in der Kneipe die Kante gibt ein "Saufender" oder "Kotzender". Abgesehen davon, daß "Bäcker" und "Backender" beide maskulin sind.

Und wie geht man mit dem Wort "Frauenfußballmannschaft" um? Und wie "inkludiert" man die restlichen über 50 geschlechtlichen Identitäten? Mit "Schülxvertretx"?

Die Stilblüten, die dieser Genderkrampf hervorbringt, tun manchmal echt weh und lassen am gesunden Menschenverstand zweifeln. Entblödete sich doch das ZDF letztens nicht, im Morgenmagazin von "Mitglieder*innen" zu faseln. Das Mitglied ist sächlich!! Warum muß das gegendert werden? Wegen des Glieds? :wacko:

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...