Jump to content

Python3 Virtual Environment auf der Box


Markham

Recommended Posts

Python Virtual Environment funktioniert auch auf den Boxen. Es wird in /tmp erstellt und ist daher
flüchtig. Wer es anders möchte, muss den Pfad in der /usr/bin/python-venv anpassen. Die virtuelle

Umgebung, stellt auch pip zur Verfügung.

 

PIP Einschränkungen:

Da auf den Boxen kein Cross Compiler installiert ist, lassen sich mit pip nur Pakete installieren,

die ohne cross compiling auskommen. Pakete stelle ich gerne auf Anfrage kompiliert zu Verfügung.

 

Was ist PVE?

Ein Python Virtual Environment (virtuelle Umgebung) ermöglicht es dir, isolierte Python-Umgebungen

zu erstellen, in denen du Pakete installieren und Projekte ausführen kannst, ohne dass sie mit anderen
Projekten oder dem System-Python in Konflikt geraten. Hier ist eine Erklärung, wie es funktioniert und
welche Möglichkeiten es bietet:

 

Erstellung einer virtuellen Umgebung: Du kannst eine virtuelle Umgebung auf der BOX mit dem
Befehl python-venv erstellen. Dieser Befehl erstellt ein Verzeichnis in /tmp, das alle erforderlichen
Dateien und Bibliotheken enthält, um eine isolierte Python-Umgebung bereitzustellen.
 

image.png
 

Aktivierung der virtuellen Umgebung: Nachdem die virtuelle Umgebung erstellt wurde, musst du sie
aktivieren. Auf Unix/Linux-Systemen erfolgt dies normalerweise mit dem obigen Befehl
. Nach der
Aktivierung wird der Befehlszeilen-Prompt um den Namen der virtuellen Umgebung erweitert, was darauf
hinweist, dass sie aktiv ist.

 

image.png

 

Verwendung der virtuellen Umgebung: Sobald die virtuelle Umgebung aktiviert ist, werden alle Python-
Befehle und Skripte innerhalb dieser Umgebung ausgeführt, was bedeutet, dass sie nur auf die in der
Umgebung installierten Pakete zugreifen können. Dies ermöglicht es dir, verschiedene Versionen desselben
Pakets in verschiedenen Projekten zu verwenden, ohne Konflikte zu verursachen.

 

Deaktivierung der virtuellen Umgebung: Um die virtuelle Umgebung zu deaktivieren und zum System-
Python zurückzukehren, verwende den Befehl deactivate.

Zusätzliche Möglichkeiten und Vorteile einer virtuellen Umgebung:

 

Projektisolierung: Jedes Projekt kann seine eigene virtuelle Umgebung haben, was die Isolierung von
Abhängigkeiten und die Portabilität des Codes erleichtert.

 

Versionskontrolle: Du kannst die Konfiguration deiner virtuellen Umgebung (normalerweise in einer Date
wie requirements.txt) versionieren, um sicherzustellen, dass andere Entwickler dieselben Abhängigkeiten
installieren können.

Saubere Umgebung: Du kannst Experimente mit verschiedenen Paketversionen durchführen oder sogar
neue Versionen von Python testen, ohne das System oder andere Projekte zu beeinträchtigen.

 

Deployment: Du kannst deine virtuelle Umgebung zusammen mit deinem Projekt bereitstellen, um
sicherzustellen, dass es in einer konsistenten Umgebung ausgeführt wird.

 

Link to comment
Share on other sites

  • Markham changed the title to Python3 Virtual Environment auf der Box
  • Recently Browsing   0 members

    • No registered users viewing this page.
×
×
  • Create New...