Jump to content

Firefox

Full Member
  • Posts

    338
  • Joined

  • Days Won

    2

Firefox last won the day on May 28 2011

Firefox had the most liked content!

Reputation

4 Neutral

About Firefox

  • Birthday 01/31/1979

Profile Information

  • Gender
    Male
  1. Da empfehle ich doch mal ganz fesch: Rare Exports - Eine Weihnachtsgeschichte (Amazon) Kleiner Vorgeschmack auf die Geschichte: Teil 1 und Teil 2
  2. Es werden ca. 6.000W benötigt, normaler 230V Wechselstrom, maximal; der normale "Arbeitspegel" dürfte deutlich drunter liegen. Aber man sollte ja mit dem theoretischen Maximum rechnen das die Installation ziehen könnte. Außerdem soll noch Luft nach oben sein um später mal eine Lichtanlage (LED) dazu zu bauen. Die elektrische Verkabelung und die Endabnahme werden selbstverständlich von einem richtigen Elektriker vorgenommen. Ich wollte nur mal Vordenken um evtl. Mehrkosten vermeiden zu können und nicht vor dem Problem zu stehen das plötzlich gesagt wird: "Also so geht das mal gar nicht, alles umbauen!" Die Halle ist ordentlich mit Strom versorgt, ein entsprechendes Kabel + Absicherung vom Haupt-Sicherungskasten zu ziehen ist problemlos möglich. Andere Dinge wie Brandmeldeanlage, Sprinkleranlage usw. sind nicht vorhanden. Die Installation der Anlage, Zusammenbau/Verkabelung des Racks, der Lautsprecher, Verlegung von Lautprecher- und sonstigen Audio-Kabeln wird von mir übernommen.
  3. @Gandal Genau so was habe ich mir schon gedacht... das es komplizierter wird. Was wäre denn mit diesem Gerät: http://www.thomann.de/de/hama_systemtechnikstv16_pa3sfi.htm Es soll natürlich alles zulässig sein!
  4. Mahlzeit... Vielleicht ist ja hier eine elektrotechnische Fachkraft unterwegs. Angenommen... ich habe zu Beschallungszwecken (Festinstallation) ein Rack u.A. mit Verstärkern. Selbige haben normale (10A-)Schuko-Stecker. Leistungsaufnahme der Verstärker insgesamt 5.800W. (2 mal 1.600W und 1 mal 2.600W) http://www.thomann.de/de/km_28664.htm 5-poliger 16A CEE Stecker, also nehme ich an 3 mal Phase, 1 mal Neutralleiter, 1 mal Schutzleiter. Richtig? Weiter angenommen ich würde in den Haupt-Sicherungskasten einen 3-poligen C16A Leitungsschutzschalter einbauen... ähh... immer noch richtig? Und diesen mit einer Dose in der Wand mit dem oben genannten Verteiler verbinden. Geht durch den 5-poligen 16A CEE Stecker insgesamt 16A auf alle Phasen verteilt oder 16A pro Phase? Würde die 3-polige C16A Sicherung bei mehr als 16A insgesamt auslösen oder erst wenn mehr als 16A auf einer Phase fließen würde? Könnte ich so also 11kW auf drei Phasen verteilt (über diese Sicherung und diesen Verteiler) in das Rack bringen? Es werden natürlich keine 11kW gebraucht, 5.800W die Endstufen und vielleicht 200W der Rest...
  5. Gerade dampfe ich Banana Split und Wassermelone, auch lecker... Hab' hier noch Pizza liegen und French Toast die ich mir mal aus Spaß bestellt habe. Liquid bestelle ich mir immer mit dem niedigsten Nikotingehalt, nicht komplett ohne, bisschen Flash darf dabei sein. Ist schon lustig zu rechnen wieviel ich bisher gedampft habe und wie viel entsprechend normale Kippen gekostet hätten. Da sind die Kosten für die Gerätschaften sehr sehr schnell wieder drin selbst wenn man fertiges Liquid kauft und nicht selber mischt. EDIT: French Toast und Pizza schmecken Bäähhh! Pizza schmeckt allerdings tatsächlich nach Oregano. Auf 'ner Pizza echt lecker... Ne, wieder Kaffee Liquid auspack...
  6. Werbung sollte das natürlich nicht werden, nur ein Erfahrungsaustausch bzw. reine Information für alle die es wissen wollen oder nicht wissen wollen...
  7. Das Dampfen ist auch nicht gedacht um das rauchen aufzugeben oder sich gar abzugewöhnen. Es ist aber eine gute Alternative zu herkömmlichen Zigaretten. (Gar nicht rauchen (oder dampfen) ist natürlich die beste Variante!) Ich wäre der letzte der behauptet das das dampfen unschädlich sei, es ist aber ganz sicher sehr viel unschädlicher als normales rauchen. Wenn Du schlechte Erfahrung mit dem Dampfen gemacht hast, dann liegt es warscheinlich daran das du einfach ein schlechtes Gerät erwischt hast. Wie im Beitrag erwähnt, diese Zigaretten-ähnlichen Geräte sind absoluter überteuerter Schrott! Man muss sich auch ein wenig mit den Geräten beschäftigen und sich darauf einlassen, aber die erste Zigarette im Leben hat warscheinlich auch scheußlich geschmeckt... Aber dann - so meine Erfahrung - ist es eine echte Alternative. Und es macht richtig Spaß die verschiedensten Geschmäcker auszuprobieren. Für den geübten Zigarettenraucher klingt es im ersten Moment natürlich schwer befremdlich Tiramisu zu dampfen oder Kirsch-Cola... Ich scheine mehr auf die süßen Liquids abzufahren, die ganzen Frucht-Liquids schmecken mir zu künstlich aber Kaffee und Tiramisu waren bisher die leckersten. Für das auf dem Bild abgebildete habe ich ausgegeben 133,46€:
  8. Vom Raucher zum Dampfer. Ein kleiner Erfahrungsbericht von meinereiner:
  9. Scheint wohl in der Chefetage unterzugehen der Thread...
  10. Warum sollte es hier anders sein als überall sonst...
×
×
  • Create New...