Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hi,

 

Bei meiner Schwester stehen noch 2 Dbox2 (Philips) - hab heute mal probiert eine auf aktuellen Stand zu bringen (und gottseidank vorher ein Backup gezogen) - bisher läuft Keywelt_Feb2008_V2.1 - und hab das Aktuelle V2.0 Image geflasht.

 

Flashen war auch erfolgreich (per Expertenmenü) - dann kommt der Reboot und die Box steht in "Your Box is Booting" - und das wars. Im Seriellen steht dann

"NET4: Unix domain sockets 1.0/SMP for Linux NET4.0.

VFS: Mounted root (squashfs filesystem) readonly.

Mounted devfs on /dev

Freeing unused kernel memory: 60k init"

 

Und das wars... Hab die Box dann wieder aufs alte Backup gespielt und das ging. Jemand eine Idee? Ist etwas kompliziert, da ich heute ausnahmsweise mal in der Heimat war und sonst knapp 100km weit weg bin, hab aber die Möglichkeit zum Glück remote per Nullmodem zu flashen weil da noch n Rechner mit RS232 steht an den man recht einfach rankommt - wenn auch auf dem Speicher...

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

Hab die Box dann wieder aufs alte Backup gespielt und das ging.
das hast du doch mit dem Bootmanager oder dem Image-Flash-Assi gemacht? Mach das so nochmal mit dem aktuellen Image, manchmal geht beim Flashen per Expertenfunktionen was schief, zB wenn vorher nicht frisch gebootet wurde.

 

Ciao,

DdD.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi,

 

Backup hatte ich übers Webif gemacht nach einem frischen Boot.

 

Geflasht hab ich auch das neue Image nochmal über Hallenberg - blieb genau an der gleichen stelle stehen. Backup auf gleichem Weg wieder geflasht (Hallenberg) - das lief dann wieder...

 

Mal schauen ob sie nachher Lust hat die Box nochmal ans Nullmodem zu hängen und ich mein Glück mit dem Feldtech probiere... Hab ich zwar schon ungefähr 6 Jahre oder so nicht mehr gemacht, aber irgendwo liegt noch alles rum...

 

Edit:

Das hat auch nicht geholfen... genau das gleiche wie mit dem Hallenberg...

debug: DDF: Calibrating delay loop... debug: DDF: 66.76 BogoMIPS

debug: BMon V1.0 mID 02

debug: feID 00 enxID 03

debug: fpID 52 dsID

debug: HWrev 01 FPrev 0.30

debug: B/Ex/Fl(MB) 32/00/08

dbox2:root> debug:

BOOTP/TFTP bootstrap loader (v0.3)

debug:

debug: Transmitting BOOTP request via broadcast

debug: Given up BOOTP/TFTP boot

boot net failed

 

Flash-FS bootstrap loader (v1.5)

 

Found Flash-FS superblock version 3.1

Found file /root/platform/philips-dbox2/kernel/os in Flash-FS

debug: Got Block #0008debug: Got Block #0012debug: Got Block #0016debug: Got Block #0020debug: Got Block #0024debug: Got Block #0028debug: Got Block #0032debug: Got Block #0036debug: Got Block #0040debug: Got Block #0044

 

will verify ELF image, start= 0x800000, size= 169856

verify sig: 262

Branching to 0x40100

 

 

U-Boot 2012.04 (Tuxbox) (Jul 30 2012 - 22:56:52)

 

CPU: PPC823ZTnnB2 at 66 MHz: 2 kB I-Cache 1 kB D-Cache

Board: DBOX2, Philips, BMon V1.0

Watchdog enabled

I2C: ready

DRAM: 32 MiB

Flash: 8 MiB

Scanning JFFS2 FS: . . | . / . - \ | / - done.

env: found console with value ttyS0

env: found lcd_inverse with value 0

env: found lcd_contrast with value 15

FB: ready

In: serial

Out: serial

Err: serial

Net: SCC

LCD: ready

 

Options:

1: Console on null

2: Console on ttyS0

3: Console on framebuffer

Select option (1-3), other keys to stop autoboot: 1 0

............................................................... done

Un-Protected 63 sectors

### FS (squashfs) loading 'vmlinuz' to 0x200000

### FS load complete: 667023 bytes loaded to 0x200000

## Booting kernel from Legacy Image at 00200000 ...

Image Name: Linux-2.4.37.11-dbox2

Image Type: PowerPC Linux Kernel Image (gzip compressed)

Data Size: 666959 Bytes = 651.3 KiB

Load Address: 00000000

Entry Point: 00000000

Verifying Checksum ... OK

Uncompressing Kernel Image ... OK

Linux version 2.4.37.11-dbox2 (image@server) (gcc version 3.4.6) #6 Mo 30. Jul 22:57:33 CEST 2012

On node 0 totalpages: 8192

zone(0): 8192 pages.

zone(1): 0 pages.

zone(2): 0 pages.

Kernel command line: root=/dev/mtdblock2 rootfstype=squashfs console=ttyS0,9600 dbox_duplex=

Decrementer Frequency = 247500000/60

m8xx_wdt: active wdt found (SWTC: 0xFFFF, SWP: 0x1)

m8xx_wdt: keep-alive trigger installed (PITC: 0x2000)

Console: colour dummy device 80x25

Calibrating delay loop... 65.74 BogoMIPS

Memory: 30832k available (1132k kernel code, 344k data, 60k init, 0k highmem)

Dentry cache hash table entries: 4096 (order: 3, 32768 bytes)

Inode cache hash table entries: 2048 (order: 2, 16384 bytes)

Mount cache hash table entries: 512 (order: 0, 4096 bytes)

Buffer cache hash table entries: 1024 (order: 0, 4096 bytes)

Page-cache hash table entries: 8192 (order: 3, 32768 bytes)

POSIX conformance testing by UNIFIX

Linux NET4.0 for Linux 2.4

Based upon Swansea University Computer Society NET3.039

Initializing RT netlink socket

Starting kswapd

devfs: v1.12c (20020818) Richard Gooch (rgooch@atnf.csiro.au)

devfs: boot_options: 0x1

JFFS2 version 2.2. (NAND) © 2001-2003 Red Hat, Inc.

squashfs: version 3.0 (2006/03/15) Phillip Lougher

i2c-core.o: i2c core module version 2.6.1 (20010830)

i2c-dev.o: i2c /dev entries driver module version 2.6.1 (20010830)

CPM UART driver version 0.04

ttyS0 at 0x0280 is on SMC1 using BRGttyS1 at 0x0380 is on SMC2 using BRG2

pty: 256 Unix98 ptys configured

half-duplex mode enabled

eth0: CPM ENET Version 0.2.dbox2 on SCC2, 00:xxxxxx

loop: loaded (max 8 devices)

D-Box 2 flash driver (size->0x800000 mem->0x10000000)

D-Box 2 flash memory: Found 2 x16 devices at 0x0 in 32-bit bank

Intel/Sharp Extended Query Table at 0x0035

cfi_cmdset_0001: Erase suspend on write enabled

Creating 6 MTD partitions on "D-Box 2 flash memory":

0x00000000-0x00020000 : "BR bootloader"

0x00020000-0x00040000 : "FLFS (U-Boot)"

0x00040000-0x005e0000 : "root (squashfs+lzma)"

0x005e0000-0x00800000 : "var (jffs2)"

0x00020000-0x00800000 : "Flash without bootloader"

0x00000000-0x00800000 : "Complete Flash"

Linux video capture interface: v1.00

mice: PS/2 mouse device common for all mice

NET4: Linux TCP/IP 1.0 for NET4.0

IP Protocols: ICMP, UDP, TCP

IP: routing cache hash table of 512 buckets, 4Kbytes

TCP: Hash tables configured (established 2048 bind 4096)

NET4: Unix domain sockets 1.0/SMP for Linux NET4.0.

VFS: Mounted root (squashfs filesystem) readonly.

Mounted devfs on /dev

Freeing unused kernel memory: 60k init

 

EditEdit:

MD5 Summe des Images: b707bc23dc06983cdf0adfac625d7311

Kann das jemand verifizieren?

 

EditEditEdit:

Auch wenn die MAC oben steht (also von mir gekürzt) kommt nix übers netz (n BOOTP - aber kein DHCP)

bearbeitet von Lupos15

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Einzige, was ich sehe: die Box macht nach Freeing unused kernel memory: 60k init nicht weiter. An der Stelle sollte dann das eigentliche KW-Image initialisiert und gestartet werden, beginnend mit der BusyBox. Was es aber offensichtlich nicht tut. :unsure:

 

Muss ich ehrlich zugeben: hab ich auch noch nicht erlebt, dass ein altes Image bootet, ein neues dagegen nicht mehr. :blink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich hab zwar selber seit 4 oder 4,5 Jahren nur noch Dreamboxen, aber vorher auch einige DB2 (auch im Bekanntenkreis umgebaut) und das noch nie gehabt, vorallem weils ja mit dem alten Image von 2009 einwandfrei funktioniert (stürzt auch nicht ab oder ähnliches)

 

Ich hab mittlerweile 7 oder 8 mal neu geflasht, neu runtergeladen und ALLES - das Image will auf der Box einfach nicht... Wenn auch sonst keiner ne Idee hat geb ich auf... Hab hier im Marktplatz ja noch ne Philips geholt die schon auf V2 ist... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@merkwuerden

 

An der Stelle sollte dann das eigentliche KW-Image initialisiert und gestartet werden, beginnend mit der BusyBox. Was es aber offensichtlich nicht tut.

 

Das serielle Log bricht nach "Freeing unused ..." ab, wenn die Bootkonsole umgestellt ist, also in /var/tuxbox/boot/boot.conf die

beiden Einträge

console=ttyS0
baudrate=9600

nicht so drinstehen, weil z.B. über die Bootoptionen die Bootkonsole auf "null" gestellt wurde.

 

 

@Lupos15

 

Und das ist sehr eigenartig, weil meines Wissens nach in den Originalimages von Markham die Bootkonsole standardmäßig auf

"seriell" steht.

Probier mal, ob Du an der Stelle:

Options:
1: Console on null
2: Console on ttyS0
3: Console on framebuffer
Select option (1-3), other keys to stop autoboot: 1  0

durch Drücken der Taste "2" dafür sorgen kannst, daß das serielle Log weiterläuft.

Eine andere Möglichkeit wäre, das V2-Image aus der anderen Box auszulesen und es mal mit diesem auf der spinnenden Box

zu versuchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Übernächsten Samstag bin ich wieder in der Gegend und kann dann auch die "neue" Box in Betrieb nehmen auf der das V2 läuft. Probier dann mit der anderen in Ruhe mal rum, ohne das ne Box an einem TV fehlt ;)

bearbeitet von Lupos15

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...