Jump to content
njic

integrierten DVB-T Receiver nutzen!

Empfohlene Beiträge

Guten Tag zusammen!

 

Ich habe mir einen Sony EX505 gekauft, und würde jetzt gerne DVB-T nutzen!

Leider findet er keine Sender, und ich weis nicht wieso?

 

Ich habe eine Antenne auf dem Dach, und vor ca einem halben Jahr mir mal einen DVB-T Receiver ausgeliehen...

Da lief DVB-T, nur jetz nicht mit dem neuen TV!

 

Hab leider keine Ahnung warum, kann man die Leitungen irgendwie durchchecken?

Ich habe vom Dach her, nur ein Kabel runter zur TV Buchse, von dort aus geh ich dann mit DVB-S und DVB-T Kabel zum Fernseher.

Oben im Dachboden, ist ein Splitter, wo Antennenkabel und SAT Kabel auf ein Kabel gefasst sind, und eben zur Buchse runter gehen!

 

Ich habe die Dose vor kurzem umgeklemmt, da der TV jetzt an einer anderen Stelle steht als davor!

kann man da was falsch machen?

 

mfg njic

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe auch einen Fernsehr mit integrierten dvb-t tuner und dvb-c tuner, und nur einen Eingang.

Wenn ich dvb-t schauen möchte nehmme ich einfach einen kleinen Kupferdraht ( Lautsprecherkabel) ungefähr 10 cm ab isolier ein bisschen an beiden enden ab und schon ist meine Antenne fertig..

Kann alle Sender ohne Störungen schauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast bereli

Ich habe auch einen Fernsehr mit integrierten dvb-t tuner und dvb-c tuner, und nur einen Eingang.

Wenn ich dvb-t schauen möchte nehmme ich einfach einen kleinen Kupferdraht ( Lautsprecherkabel) ungefähr 10 cm ab isolier ein bisschen an beiden enden ab und schon ist meine Antenne fertig..

Kann alle Sender ohne Störungen schauen.

 

und das geht?? also brauchst du dir keine dvb-t antenne zu kaufen???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun ja...um dann mal die Frage des TE zu beantworten:

 

Ja, man kann da was falsch machen beim anschließen.

Man kann einen Kurzschluß erzeugen oder eine falsche Dose (Frequenzbereich nicht breit genug) benutzen.

 

Wenn Du allerdings ein Sat-Signal hast, dann scheint die Dose zumindest richtig angeschlossen zu sein.

Um wieviel Meter hast Du das Kabel denn verlängert ?

 

Ich weiß die Frequenzbereiche von DVB-T jetzt nicht auswendig, aber es kann gut möglich sein, dass Du

Dir mit der Verlängerung da was von wegnimmst.

 

Auf dem Dachboden der "Splitter" wird wohl eine Einschleusweiche sein.

Wenn Du mit einem Receiver bereits mit der alten Lösung ein Signal bekommen hast, liegt der Fehler

höchstwahrscheinlich in der Verlängerung. Wie hast Du denn die Kabel vom alten Platz an den neuen gebracht,

sprich wie hast Du dort die Verdrahtung gemacht ? Alte Dose dringelassen und von Dose auf Dose verlängert,

oder alte Dose raus, Kabel miteinander verbunden oder einfach ein langes Antennenkabel von der Dose zum neuen

Platz verlegt ?

 

Manchmal kann es auch sein, dass der Receiver im Fernseher nicht richtig eingestellt ist.

Möglicherweise braucht es (k)eine Antennenspeisung. Da sollte man wissen, ob an der Dachantenne bereits ein aktiver

Verstärker verbaut ist. War zumindest zu Analogzeiten so üblich.

 

Gib mal paar Infos, dann sehen wir weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Probleme entstehen sehr oft durch Verluste bei Einspeisung in die Satleitung und durch die Dosen.

Meine Antenne ist unter dem Dach montiert. Habe einen DVB-T Empfänger (und einen tragbaren Fernseher)

direkt an die Antenne angeschlossen. Antenne optimal ausgerichtet (Achtung einige Sender strahlen

nicht horizontal sondern vertikal, da muss die Anenne "stehend" montiert werden).

Perfekter Empfang aller Sender. Dann unten im Wohnzimmer an der Dose angeschlossen, leider

kein Empfang. Habe mir dann einen kleinen Antennenverstärker (ca. 20 db mit eingebauten Netzteil für 10,- Euro)

gekauft und diesen direkt nach der Antenne (Zuleitung Antenne-Sateinspeisung) angeschossen.

Dann im Wohnzimmer Suchlauf gestartet, alle Sender da.

Ich habe praktisch mit dem Verstärker die Verluste (ca. 12 db Sateinspeisung + ca. 6 db Enddose + ? db 30 Meter Kabel)

ausgelichen.

Wenn jemand von Euch noch keine Antenne hat, dem sei das "Wochenendprojket" bei CNET ("Doppelquad" habe ich unterm Dach) empfohlen.

Bei "Electronicbude" wird das Thema DVB-T-Antennen auch ausführlich behandelt.

Sogenannte "Inline-Antenneverstärker" (der Verstärker wird über das Antennekabel mit Strom versorgt)

sind hier allerdings unbrauchbar, da die meisten Fernseher, im Genesatz

zu den externen DVB-T-Recievern, keine Stromversorgung über das Antennenkabel zu Verfügung stellen und wenn,

würde die Antenndose bzw. die Sateinspeisung diesen nicht bis zum Antennenverstärker duchleiten.

ACHTUNG, wenn Ihr einen DVB-T-Empfänger direkt an die Antenne anschliesst, bitte im Menue vorher die

Stromversorgung ausschalten!

Hoffe, dass ich hiermit ein wenig helfen konnte.

Gruß

Radar

bearbeitet von Radar

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...