Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
brian_j

Praxigebühr zusätzlich für ambulante behandlung nach unfall?

Empfohlene Beiträge

hi,

 

ich war am Samstag wegen mangenbeschwerden beim arzt und habe für dieses quartal diese frechheit von praxisgebühr bezahlt.

 

gestern abend hatte ich einen fahrradunfall (auto küsst fahrrad) und wurde per krankenwagen ins krankenhaus gefahren. außer prellungen und zerrungen nichts weiter gewesen, dennoch hatte ich keine lust mehr mit dem klinik personal (das auch sehr nett war) zu diskutieren, aber da ich sowieso kein geld dabei hatte habe ich auch nicht bezahlt. meine frage ist dennoch ob ich für eine zusätzliche ambulante behandlung pro quartal nocheinmal 10€ bezahlen muss. das krankenhaus beruft sich dabei auf das Sozialgesetzbuch §28 Abs. 4. ist das korrekt, oder reicht es die quittung von meinem letzten arztbesuch vorzuweisen?

 

gruß und danke!

bearbeitet von brian_j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich meine, du bezahlt JEDESMAL die ´Begrüssungsgebühr´, wenn du nicht von einem anderen Arzt überwiesen wirst.

Unsinn, bei Überweisungen zahlt man garnichts, da man die Praxisgebü+hr bereits entrichtet hat. Bei Krankenhäusern verhält sich das anders. Keine Überweisung sondern direkte Einweisung = zahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das hat nix mit ner Überweisung zu tun - du zahlst für Zahnarzt extra und für die 1. Hilfe im Krankenhaus auch.

So ist das nun mal.

 

EDIT

Zu spät :)

bearbeitet von Keyjockey

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Unsinn, bei Überweisungen zahlt man garnichts, da man die Praxisgebü+hr bereits entrichtet hat. Bei Krankenhäusern verhält sich das anders. Keine Überweisung sondern direkte Einweisung = zahlen.

 

Genau dass hat someone doch geschrieben. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Offizielle Erklärung einer LandesKV hierzu: "Patienten haben für die Erstinanspruchnahme im Rahmen eines Notfalldienstes oder einer Notfallbehandlung einmal die Praxisgebühr zu zahlen. Werden im Quartal weitere Notfallbehandlungen notwendig, ist keine weitere Praxisgebühr zu zahlen, wenn die Quittung über die bereits im Notfall/Notfalldienst gezahlte Praxisgebühr vorgelegt wird. Aufgrund vorgenannter Regelungen sind damit Überweisungen zur "geplanten Notfallbehandlung", nicht mehr auszustellen.

Wird gleichzeitig im Quartal eine ambulante Behandlung notwendig, sind nochmals 10,00 Euro Praxisgebühr zu bezahlen. Bei gleichzeitiger Inanspruchnahme im Rahmen der ambulanten Regelversorgung und im Notfall/Notfalldienst muss somit der Patient in einem Kalendervierteljahr 20,00 Euro bezahlen."

 

Alles klar?

 

KW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich meine, du bezahlt JEDESMAL die ´Begrüssungsgebühr´, wenn du nicht von einem anderen Arzt überwiesen wirst.

 

also wenn ich im januar zu arzt a gehe, im februar zu arzt b und im märz zu arzt c bezahle ich insgesamt 30 tacken? wofür gibt es dann den beleg zur zahlung? und ist dies bei notfällen genauso (krankenhaus a, krankenhaus b, krankenhaus c)

 

und: ich war bereits in quartalen bei mehreren ärzten (notdienst), musste aber dennoch nur 1x pro quartal bezahlen, da ich die quittung vorgezeigt habe.

bearbeitet von brian_j

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Überweisung zahlst du nur einmal, wenn du dir aber den Luxus gönnst, mehrere Meinungen von verschiedenen Fachärzten einzuholen ohne Überweisung, kostet es halt jedesmal 10 €... Im Notdienst nur 1x, wenn du die Quittung aufbewahrst und vorzeigst.

 

KW

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ach ja... der Krankenwagen kost auch noch nen 10er..... hat ich auch erst im Mai.... ein vom Hausarzt beauftragter Transport mit dem Krankenwagen ins nahe gelegene Krankenhaus......

 

Rechnung kommt dann irgendwann von der Krankenkasse...

 

KK

bearbeitet von kellerkind77

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ganz genau, hatte mein Dad letztens als er mitm Roller nen Unfall hatte.

Der Knaller war aber die Rechnung der Feuerwehr.

Fürs Roller-auf-den-Gehweg-stellen kam eine Rechnung in Höhe von 365,- Euro ins Haus geflattert.

Einfach unglaublich.

 

Wahrscheinlich kostet es 1578,- Euro wenn sie ner alten Dame über die Straße helfen.

 

Mir fällt dazu nix mehr ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ach ja... der Krankenwagen kost auch noch nen 10er..... hat ich auch erst im Mai.... ein vom Hausarzt beauftragter Transport mit dem Krankenwagen ins nahe gelegene Krankenhaus......

 

Rechnung kommt dann irgendwann von der Krankenkasse...

 

KK

 

ham die den letzten schuss noch nicht gehört??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Krankenwagen kostet def. nen 10er.

 

Wir hatten das auch vor 6 Monaten wo unsere kurze vorn Tisch geknallt ist (Platzwunde am Kopf) Da hab ich auch den Krankenwagen gerufen. Weil sie schon so die Augen verdreht hat.

 

Auf der Rechnung die nach ca 4 Monaten kam stand dann. Transportgebühr = 430 € Abzüglich übernahme der Krankenkasse - 420 € Noch zu zahlen 10 €.

 

Diese Gebühr ist obligatorisch uns auch zu entrichten wenn du den Krankenwagen in Not benötigst.

 

Aber warum der Transport 430 € kosten soll, steht nirgens. Das waren 18 KM fahrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...