Jump to content
forsty

Feuchtigkeit in der Wohnung

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wir haben im April diesen Jahres ein Einfamilienhaus zur Miete übernommen.

Das Haus ist aus den 30er Jahren und hat einen Bruchsteinkeller.

In den letzten 10 Jahren wurde das Haus renoviert.

(neues Dach, neue Fenster, Außendämmung, neue Ölheizung)

 

Das Problem ist, dass aufgrund des Bruchsteinkellers immer eine relative

Feuchtigkeit im Haus ist.

 

Im Keller ist unser Bad, sodass hier eh immer eine relativ hohe Feuchtigkeit

herscht. Im EG sind Wohnzimmer und Küche. Im OG sind WC, Schlafzimmer und Kinderzimmer.

 

Seit beginn er Heizperiode (im Wohnzimmer mit einem Kaminofen) hab ich das Gefühl, dass im

Schlafzimmer alles klamm ist. Obwohl wir hier nicht heizen.

Ich bin fast der Meinung, dass durch die Hitze im EG die feuchte Luft vom Keller (Grund-

feuchte + Bad) ins OG zieht. Trotz Lüften (ok, sicherlich nicht genug) bekommen wir das

nicht trocken.

 

Ich habe gestern von meinen Eltern ein Thermometer mit Hydromether geliehen.

Im Wohnzimmer hatten wir eine Luftfeuchte von 53% bei 25°C. Im Schlafzimmer hatten wir

heute morgen eine Luftfeuchte von 71% bei 18,4°C!! Eine Stunde Fenster auf und Durchzug

hat die Luftfeuchte auf 64% reduziert. Hab gelesen, das 40-55 % in Ordnung seien.

 

Hat jemand einen Tipp für mich??

Wir haben eine 14 Monate alte Tochter. Ich möchte verhindern, dass sie mit Atembeschwerden

auf Grund von Schimmelbildung aufwächst...

 

Bin ein wenig verzweifelt...

 

Danke für Eure Antworten

forsty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie ich gelesen habe wurde die alte Burg aussen isoliert..ich bin da kein Freund davon denn wenn man dann noch einen alten Keller ohne jede Dämmung darunter hat, kann die in den Wänden hochziehende Feuchte nicht mehr nach aussen entweichen.

 

Ich habe das gleiche Problem....Sandsteinkellerwände direkt im Erdreich (Bj.:1902).im Keller immer Feucht..daher lass ich dort immer die Kellerfenster offen. Das Haus haben wir 1999 "generalüberholt" bzw aufgestockt etc....aber absichtlich nicht gedämmt !

 

 

Ich würde erstmal dafür sorgen das der Keller richtig belüftet wird !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Zusätzliche Dämmung und Isolierungen verhindern die ursprüngliche Luftzirkulation. Da wird nur ordentliches Lüften zunächst helfen. Meine Empfehlung, besorg dir einen Energieberater oder Bauexperten, der vor Ort die Isolierungen mal überprüft. Mir scheint es, dass zu gut isoliert wurde. Weiterhin scheint der Keller nicht aussen neu isoliert zu sein, damit dringt nach wie vor Feuchtigkeit durch die Wände ein und kämpft sich nach OBEN ins Haus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Luftfeuchte zwischen 50-70% ist der "normale" Bereich, da würde ich mir noch keine Gedanken machen. Hab auch ein Haus BJ 1908, da ist das ähnlich, wobei meins nicht wirklich isoliert ist. Hab aber trotzdem nen feuchten Keller. Regelmäßiges Lüften und ab und zu den Luftentfeuchter nen Tag laufen lassen hilft ungemein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Luftfeuchte zwischen 50-70% ist der "normale" Bereich, da würde ich mir noch keine Gedanken machen. Hab auch ein Haus BJ 1908, da ist das ähnlich, wobei meins nicht wirklich isoliert ist. Hab aber trotzdem nen feuchten Keller. Regelmäßiges Lüften und ab und zu den Luftentfeuchter nen Tag laufen lassen hilft ungemein.

 

 

 

Nun gut, es kann aber doch nicht ok sein, dass du dich abends ins bett legst und alles ist klamm!

Hab halt jetzt ein wenig Muffe wegen unserer Tochter.

 

 

Darüber hinaus können wir kaum Wäsche trocknen. Es läuft in dieser Jahreszeit alles im Trockner.

Im Keller kannst du das eh knicken - und bei dem eh schon feuchten Schlafräumen will ich das dadurch nicht noch verstärken.

 

Ich schau mal nach nem Luftentfeuchter - der haut den Stromverbrauch sicher voll in die Höhe...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ab 60...65% kann man mit Schimmelbildung rechnen. besonders an "kalten" Wänden, der gute Rat ist eigentlich einzigst wirklich gut lüften.

Denkbar ungüstig ist auch noch das Bad im Keller, da kannste ja dann kaum den Keller ordentlich durchlüften. Mit einem Luftentfeuchter behandelt man auch keine Symptome ist aber als Übergangslösung denkbar. Oben sollte bei solchen Luftfeuchten auch keine Schränke direkt an der Wand stehen, da sollte immer ein Luftspalt für eine gewisse Zirkulation vorhanden sein.

Normal nur ein Fachmann holen der sich das anschaut und dir dann sicher den Auszug anrät, oder den Keller komplett vom EG abtrennt mittels 2 Türen z.B., die auch immer schön geschlossen sein sollten. Oder der sagt dir oben sind die Mauern auch schon schön feucht. Ferndiagnosen sind denkbar schlecht. Nur mittels Luftentfeuchter werden die Ursachen für die hohe Luftfeuchtigkeit nicht beseitigt.

 

edit: mal ne Frage wo trocknet ihr die Wäsche, hoffentlich nicht auch noch im BruchsteinKeller??

bearbeitet von leo67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

edit: mal ne Frage wo trocknet ihr die Wäsche, hoffentlich nicht auch noch im BruchsteinKeller??

 

 

Ne, geht ja auch nicht. Jetzt im Winter komplett durch den Trockner...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Bad im Keller ist doch Pipifax....das ist doch nur temporär mal etwas wärmer und feuchter als die Umgebung.

Sicherlich ist es doch auch gefließt und hat nicht noch die Naturwände aus dem Kellerbereich, oder ?

 

Also da würd ich sagen: nach dem "heißen", stundenlangen Baden, kurz mal durchgelüftet und sämtliche dadurch resultierende Feuchtigkeit ist gänzlich weg. Ich hatte in meinem Bad z.B. kein Fenster. Wenn ich gebadet habe, da tropfte der "Tau" :) von der Decke ! Fünf Minuten die Badezimmertür und das Wohnzimmerfenster auf und alles war wieder trocken.

 

Ich könnte bei Euch nur ne Vermutung anstellen:

Vielleicht ist die Drainage ums Haus nicht mehr in Ordnung, oder es liegt vielleicht gar keine !

Hast Du darüber Unterlagen vom Vermieter ? Hat die Dämmung denn eine Firma gemacht, oder war das "Heimarbeit" ??

 

Weitere Vermutung liegt bei den Rohren. Beim Umbau oder sonstigen Arbeiten am Haus oder einfach nur aus Altersgründen

könnten die Wasserrohre an Stellen unter der Wand undicht sein und wenn auch nicht viel, aber es könnte stetig Wasser

in die Wände laufen, was bei trockenem, warmen Wetter kaum auffällt.

 

Wenn Du sagst, es ist ne neue Ölheizung reingekommen, was meinst Du damit ? Neuer Brenner ? Neuer Kessel ? Oder wirklich ne komplette

neue Anlage mit Pumpe, Tank, Schnickschnak und Heizkörpern ?? Also auch ne Auskleidung des Kamin ?? Nicht, dass dieser so langsam wegen

der geringeren Temperatur der Ölverbrennung versottet und die Feuchtigkeit von daher in das Mauerwerk zieht, nachdem Du jetzt im Wohnzimmer

richtig durchheizt mit Holz...irgendwo muss ja dann auch das Wasser aus den Wänden hin, wenn es wärmer wird und so schneller fließen kann !

 

Nen Fachmann, oder zumindest einer, der sich damit auskennt ins Haus holen wäre wohl wirklich nicht das Schlechteste !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erst mal Danke für die bisherigen ganzen Antworten...

 

Sicherlich ist es doch auch gefließt und hat nicht noch die Naturwände aus dem Kellerbereich, oder ?

 

Klar ist das gefließt.

 

 

 

Vielleicht ist die Drainage ums Haus nicht mehr in Ordnung, oder es liegt vielleicht gar keine !

Hast Du darüber Unterlagen vom Vermieter ? Hat die Dämmung denn eine Firma gemacht, oder war das "Heimarbeit" ??

 

Weitere Vermutung liegt bei den Rohren. Beim Umbau oder sonstigen Arbeiten am Haus oder einfach nur aus Altersgründen

könnten die Wasserrohre an Stellen unter der Wand undicht sein und wenn auch nicht viel, aber es könnte stetig Wasser

in die Wände laufen, was bei trockenem, warmen Wetter kaum auffällt.

 

Vom Prinzip ist es ja nur eine komplette Wand die in der Erde ist. Das Haus steht am Hang.

Die Dämmung wurde komplett von einer Firma gemacht. Da gibts sicher nichts dran auszusetzen.

 

Glaube nicht, dass da Leitungen kaputt sind. die Heizung ist dicht. Wasser liegt nicht in den Aussenwänden.

Beim Einzug im April/Mai diesen Jahres haben wir Tapeziert. Alles unauffällig.

 

 

 

Wenn Du sagst, es ist ne neue Ölheizung reingekommen, was meinst Du damit ? Neuer Brenner ? Neuer Kessel ? Oder wirklich ne komplette

neue Anlage mit Pumpe, Tank, Schnickschnak und Heizkörpern ?? Also auch ne Auskleidung des Kamin ?? Nicht, dass dieser so langsam wegen

der geringeren Temperatur der Ölverbrennung versottet und die Feuchtigkeit von daher in das Mauerwerk zieht, nachdem Du jetzt im Wohnzimmer

richtig durchheizt mit Holz...irgendwo muss ja dann auch das Wasser aus den Wänden hin, wenn es wärmer wird und so schneller fließen kann !

 

Es ist ne komplett neue Heizung verbaut worden. Neuer Brenner, neuer Kessel und neue Pumpen. Die Heizkörper sind glaube ich auch neu.

Im Kamin (der für die Ölheizung) ist ein Edelstahlrohr vom Keller bis zum Dach eingesetzt worden.

Der Holzofen steht an ner Außenwand. Hierfür wurde nachträglich ein Edelstahlkamin an der Außenwand angebracht. D.h. der Abzug im Wohnzimmer

geht auf ca. 2 m Höhe direkt nach außen.

 

 

 

Ich hab jetzt mal folgendes gemacht:

Die Ölheizung auf vollgas gestellt. In der oberen Etage (trotz das es Schlafzimmer sind) alle Heizkörper auf 5 aufgedreht.

Meine Frau macht jetzt alle 2-3 Stunden mal für 10 Minuten alle Fenster auf.

Außerdem habe ich einen Granulatraumentfeuchter aufgestellt. (obwohl ich fast nicht glauben kann, dass der was bringt)

 

 

Ich hoffe so das OG mal wieder auf ne erträgliche Feuchte von unter 60 % zu bringen.

Dann müssen wir regelmäßig das Hydrometer kontrollieren und durch regelmäßiges Lüften der Sache vorbeugen...

 

 

 

Was meint Ihr, können wir die Bude so trockener bekommen oder soll ich mir irgendwo Elektroraumentfeucher leihen...?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also diese Kristallentfeuchter bringen so gut wie nix bis gar nix. Ich habe bei eBay einen Luftentfeuchter von Suntec ersteigert, das Ding hat keine 100 € gekostet und funktioniert astrein. Mein Gewölbekeller war sehr nass, der Putz (warum die den auch immer auf die Natursteine drauf gemacht haben) hat stellenweise sogar angefangen zu schimmeln. Nach 2 Wochen Luftentfeuchter und danach regelmäßig lüften habe ich die Feuchte auf 60% eingepegelt, Wände sind trocken, Schimmel ist tot. :)

 

Drainage habe ich sicher auch keine richtige, zudem waren im letzten Winter vor unserem Haus 3 Wasserrohrbrüche, die haben sicherlich ihr übriges zum feuchten Keller beigetragen, wir wohnen hier seit 4 Jahren und das mit der Feuchtigkeit ist dieses Jahr zum ersten Mal aufgetreten. Das Wichtigste ist wirklich regelmäßiges richtiges Lüften (Heizung aus, 10 Minuten stoßlüften, Heizung wieder an). Einfach dann nen Hygrometer an die Wand hängen, dann erkennt man rasch wenns Zeit ist zum lüften.

 

Nächstes Jahr kommt der Putz im Keller ab und dann werden die Steine schön verfugt und sauber gemacht. Wie man auf die Idee kommen kann das die verputzt besser aussehen?

bearbeitet von grave_digga

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mich interessieren würde, ob der Keller ne abgeschlossene Einheit bildet oder ob dort immer ein Luftaustausch mit der obenliegenden Wohnung erfolgt. Wenn es eine abgeschlossen Einheit ist, dann kann ich mir auch nicht so richtig vorstellen, das die Luftfeuchte oben im Schlafzimmer vom Keller kommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was mich interessieren würde, ob der Keller ne abgeschlossene Einheit bildet oder ob dort immer ein Luftaustausch mit der obenliegenden Wohnung erfolgt. Wenn es eine abgeschlossen Einheit ist, dann kann ich mir auch nicht so richtig vorstellen, das die Luftfeuchte oben im Schlafzimmer vom Keller kommt.

 

 

Ne, das Treppenhaus ist komplett vom Keller bis OG offen.

Ist ne offene Treppe - selbst ohne Setzstufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ne, das Treppenhaus ist komplett vom Keller bis OG offen.

Ist ne offene Treppe - selbst ohne Setzstufen.

Um einen solchen Keller die Feuchtigkeit zu entziehen hilft nur durchlüften, geht erstens nicht weil Bad unten ist und es dann wohl sehr zügig wäre und zweitens nicht weil dann wohl oben etwas kalt wäre,

meine Meinung von der Ferne, unten im Keller vor die Treppe eine Tür und oben zum EG genauso eine, wenn die Treppe dann ein extra Raum ist, steht die frei im Keller geht es auch nicht.

Die Räume des Kellers mit den Bruchsteinen wenn möglich wie bei @grave_digga von Putzen befreien, die speichern nur sinnlos Feuchtigkeit, und gut durchlüften, wenn möglich bei offenen (gekippten) Kellerfenstern.

Warme Luft kann mehr Wasser aufnehmen, wie kalte, also verteilt deine Feuchte sich ungehindert von unten bis ganz oben und ist im gesamten Haus, du merkst sie aber zuerst in den kälteren Räumen (z.B. Schlafzimmer) und wenn es klamm ist sind da nicht bloss 60% drin.

Hast du 9g Wasser je kg Luft bist du bei 20°C mit 60% Luftfeuchte dabei, hast du im Schlafzimmer nur 15°C bist du schlagartig mit dem selben Wassergehalt in der Luft bei 80% Luftfeuchte wenn du nun auf 10°C kommst beschlagen die Scheiben die so kalt wären.

 

edit: jetzt erst richtig gesehen, ne offene Treppe, du musst versuchen den Luftaustausch zwischen Keller und Oberen Haus dauerhaft zu unterbinden. vielleicht hilft ja schon eine Tür nur oben.

bearbeitet von leo67

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem mit dem offenen Treppenhaus ist bei mir genau dasselbe. Ich baue da momentan eine Trennwand ein die Treppenhaus und die oberen Geschosse vom Keller abtrennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber bevor du den Rat von leo67 befolgst...frage lieber mal den Vermieter, ob du den Putz im Keller entfernen darfst :)

Wenn kein Fenster im Bad ist, solltest du mal mit deinem Vermieter über Abhilfe reden, evtl. läßt sich dort ein Abzug einbauen (Lüfter).

Ansonsten gibt es die Feuchtigkeitsprobleme bei Häusern am Hang sehr oft, da die im Hang liegende Seite meistens nur mäßig bis gar nicht gegen Feuchtigkeit geschützt sind. Man kann die im Hang liegende Seite freibuddeln und nachträglich gegen Feutigkeit schützen...

Bekannte von mir, die in Neckargemünd ein Haus "im" Hang gekauft haben, mußten den Hang auf einer Tiefe von 2,50 abtragen und mit einer Mauer den "freiliegenden" Hang stützen...aufwendig, aber es hat letztendlich nach vielen erfolglosen Versuchen zum gewünschten Erfolg geführt.

Grundsätzlich solltest du das Problem deinem Vermieter melden und um Abhilfe bitten, ggf. diese Forderung mit einer angemessenen Mietminderung untermauern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Grundsätzlich solltest du das Problem deinem Vermieter melden

 

 

Genau das habe ich gemacht. Er hat mir sofort seine Mithilfe angebogen. Schließlich ist man ja versichert...

 

 

Zwischenzeitlich muß ich sagen, ist die Luftfeuchte wieder runter gegangen. Die liegt jetzt abends so bei

62 und morgens bei ca. 64-65 %!!

 

Der Granulatentfeuchter hat auch schon einiges aufgenommen.

 

 

Ich will hoffen, dass wir durch heizen und lüften wieder auf Mitte 50% kommen.

 

 

Ich glaube auch, dass es damit zu tun hatte, dass wir über 2 Wochen weg waren. Die Heizung war aus - die Hütte kalt.

Die ersten zwei Wochen nach unserem Urlaub war es relativ kalt, sodass wir bei Heizung und Ofen ziemlich gas gegeben haben.

Die Kälte und die feuchtigkeit müssen dann halt erst mal irgendwo hin...

 

 

Vielen Dank für die Tipps...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aber bevor du den Rat von leo67 befolgst...frage lieber mal den Vermieter, ob du den Putz im Keller entfernen darfst :)

...

Ferndiagnosen sind sowieso immer mit sehr grosser Vorsicht zu geniessen und das es ein vermietetes Eigenheim ist, hatte ich auch schon irgendwie vergessen oder überlesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Du kommentierst als Gast. Wenn du bereits einen Account hast kannst du dich hier anmelden.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×