Jump to content

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich weiß, dass dies bei DVB-S nicht klappt.

Mit der Technik von DVB-T kenn ich mich nicht aus.

Muss die Antenne durch die Karte instruiert werden, sodass es nicht möglich ist 2 Karten an eine Antenne anzuschließen?

 

Danke

Tobi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

lieber Tobi - bitte mal ein bisserl klarer äußern.

DVB-T = Terrestrischer Digital Empfang via ner kleinen Gummiantenne, nem Stick für den Laptop, oder per extra-Receiver am TV

DVB-S = Digitaler Empfang per Satellit

DVB-C = Digitaler Empfang per Kabeldose

-------

eine Antenne an 2 Karten - nein.

bearbeitet von cambrils

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
eine Antenne an 2 Karten - nein.

Da wäre ich mir nicht so sicher. Ich hab hier mal einen Twinview DVB-T Receiver hier gehabt, der hatte einfach 2 normale Tuner eingebaut, außen war dann der Ausgang des 1.Tuners mit einer kleine Antennekabelbrücke mit dem Eingang des 2.Tuners verbunden. So konnte man 2 Sender gleichzeitig sehen- z.b. für Videorecorder +TV simultan. Also kann man zumindest schon 2 Tuner in Reihe schalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

sorry - Thema verfehlt von dir - die Frage scheint sich nach 2 Karten (PCMCIA) zu richten. Deshalb auch meine Fragen eben vorhin......................es wude nie von externen Receivern gesprochen.............

bearbeitet von cambrils

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

 

ich weiß, dass dies bei DVB-S nicht klappt.

Mit der Technik von DVB-T kenn ich mich nicht aus.

Muss die Antenne durch die Karte instruiert werden, sodass es nicht möglich ist 2 Karten an eine Antenne anzuschließen?

 

Danke

Tobi

 

bei DVB-T kannst du mehrere Empfänger an eine Antenne anschliessen, entweder müssen die Geräte eine Möglichkeit zum durchschleifen haben, oder vor den geräten einen Antennenverteiler ans Antennenkabel anschliessen und dann die jeweiligen Empfänger.

Dabei ist es egal ob es PCI-, PCMCIA-, USB- oder Stand-alone-Receiver sind.

 

PeterF

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

4.5dB Durchgangs-Dämpfung bei 5MHz-1GHz? Pardon - nein. Erstens: die Werte stimmen vorn und hinten nicht. Eine Dämpfung steigt mit der Frequenz. Nicht linear. Zum andren: 3dB = 50 % Verlust....

was solls

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
4.5dB Durchgangs-Dämpfung bei 5MHz-1GHz? Pardon - nein. Erstens: die Werte stimmen vorn und hinten nicht. Eine Dämpfung steigt mit der Frequenz. Nicht linear. Zum andren: 3dB = 50 % Verlust....

was solls

 

die Ursprungsfrage ging um das prinzipielle funktionieren, und es geht, mit jedem billigen Antenneverteiler aus dem Baumarkt. Ob du es so machen würdest, ist ne andere Frage.

 

PeterF

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
die Ursprungsfrage ging um das prinzipielle funktionieren, und es geht, mit jedem billigen Antenneverteiler aus dem Baumarkt. Ob du es so machen würdest, ist ne andere Frage.

 

PeterF

 

wir funkverrückten(cambrils zählt dazu) wissen, dass ne weiche immer verluste bringt. egal ob baumarkt oder aus reingold. das hat (fast) nichts mit dem material zu tun. das einzige wäre ne verstärkung des SEHR GUTEN SIGNALS VOR DER WEICHE!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wir funkverrückten(cambrils zählt dazu) wissen, dass ne weiche immer verluste bringt. egal ob baumarkt oder aus reingold. das hat (fast) nichts mit dem material zu tun. das einzige wäre ne verstärkung des SEHR GUTEN SIGNALS VOR DER WEICHE!!

Oder einen "aktiven Verteiler" mit Verstärker verwenden, um die Verteilungsverluste auszugleichen, wenn das Antennensignal schon grenzwertig ist, und keine Möglichkeit der vorhergehenden Signalverstärkung besteht. <_<

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow. Da ist man mal 2 Tage nicht in dem Forum und es tummeln sich die Antworten.

 

Nun nochmal etwas ausführlicher:

Ich habe einen PC mit einer DVB-T PCI Karte, 3m Kabel und eine aktiv Antenne.

 

Nun ging es darum, ob ich an der Antenne eine Weiche anschließen kann.

Somit könnte ich in den PC eine zweite DVB-T Karte einbauen und könnte 2 Programme ansteuern.

(Oder sogar 4 Programme, wenn sie auf nur 2 unterschiedlichen Transpondern liegen <_< )

 

Wenn ich den von HD-False empfohlenen aktiven Verteiler nehme, kann ich dann erwarten, dass die beiden Karten ohne Probleme empfangen können? Oder kann es dann trotzdem zu Problemen kommen?

 

Vielen Dank

 

Tobi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Du kannst es ja erstmal mit einem passiven Verteiler probieren und wenn deine aktive Antenne einen regelbaren Verstärker hat, sehen ob es läuft. Oft sind die aktiven "Zimmerantennen" aus dem Baumarkt aber schlechter als eine gute passive (da gab es schon Threads, sogar mit Selbstbauanleitungen) und dann wäre eine aktive Weiche sicher angebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bei einer aktiven Antenne, die üblicherweise von einem angeschlossenen Receiver versorgt wird (+5Volt = on), muss der Verteiler einen Gleichspannungsdurchgang (DC-pass) gewährleisten, wenn dann der Empfangspegel nicht ohnehin schon grenzwertig ist, klappt das auch trotz der Verteilverluste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Aktive Antennen für DVB-T haben immer ein Netzteil (zumindest die aus dem Bau/Elektronikmarkt), das verwechselst du jetzt mit DVB-S-Receivern oder habe ich da schon wieder etwas verpasst!? ;)

Sonst müsste ja auch bei TV-Geräten mit internem DVB-T Tuner am normalen Antenneneingang eine Spannung anliegen! <_<

bearbeitet von HD-False

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sonst müsste ja auch bei TV-Geräten mit internem DVB-T Tuner am normalen Antenneneingang eine Spannung anliegen! <_<

 

Richtig. Leider können genau dies nicht alle TVs... bei DVB-T Receivern ist es Standard.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich habe nun meine zweite (baugleiche) Karte gekauft.

Um erstmal wenig weitere Kosten zu haben, habe ich die Karte durchgeschleift:

 

Antenne -> Eingang Karte 1 -> Karte 1 -> Ausgang Karte 1 -> Eingang Karte 2

 

Nun geht aber auf der Karte 2 kein Sendersuchlauf.

 

Ist das Durchschleifen nur möglich, wenn Karte 1 aus ist?

 

Brauche ich also doch einen akitven/passiven Splitter?

 

Tobi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn das zwei baugleiche TV-Karten sind, kannst/musst du vielleicht auf eine gemeinsame Senderliste zugreifen.

Es könnte also auch ein logisches Problem sein. Vielleicht gibt für deine TV-Karten-Kombination schon "Erfahrungsträger"!?

bearbeitet von HD-False

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallo,

ich habe nun meine zweite (baugleiche) Karte gekauft.

Um erstmal wenig weitere Kosten zu haben, habe ich die Karte durchgeschleift:

 

Antenne -> Eingang Karte 1 -> Karte 1 -> Ausgang Karte 1 -> Eingang Karte 2

 

Nun geht aber auf der Karte 2 kein Sendersuchlauf.

 

Ist das Durchschleifen nur möglich, wenn Karte 1 aus ist?

 

Brauche ich also doch einen akitven/passiven Splitter?

 

Tobi

was heisst:"Nun geht aber auf der Karte 2 kein Sendersuchlauf." ? Findet das Programm keine Sender, oder startet der Sendersuchlauf gar nicht, oder lässt er sich gar nicht starten, welches Programm zu welchen Karten benutzt du, geht der Sendersuchlauf wenn du die Antenne an die 2. Karte anschliesst und den Rest so lässt?

 

Ich hatte vor kurzem bei meinem Rechner das Problem das bei einem DVB-T-USB-Stick bei dem mitgelieferten Programm der Sendersuchlauf sich erst starten lies, als ich die Technotrend-Treiber von ner DVB-C-Karte im System deaktiviert hatte, vorher war der START-Button grau und lies keinen Start zu. Nach Deaktivieren der TT-Treiber läuft alles prima.

 

 

PeterF

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
was heisst:"Nun geht aber auf der Karte 2 kein Sendersuchlauf." ? Findet das Programm keine Sender, oder startet der Sendersuchlauf gar nicht, oder lässt er sich gar nicht starten, welches Programm zu welchen Karten benutzt du, geht der Sendersuchlauf wenn du die Antenne an die 2. Karte anschliesst und den Rest so lässt?

 

Ich hatte vor kurzem bei meinem Rechner das Problem das bei einem DVB-T-USB-Stick bei dem mitgelieferten Programm der Sendersuchlauf sich erst starten lies, als ich die Technotrend-Treiber von ner DVB-C-Karte im System deaktiviert hatte, vorher war der START-Button grau und lies keinen Start zu. Nach Deaktivieren der TT-Treiber läuft alles prima.

 

 

PeterF

 

Er hat auf der Karte 2 keine Sender gefunden.

 

Habe nun aber einen passiven Splitter eingebaut. Sieht ganz billig aus, und so sieht das Bild nun auch aus.

 

Nun ist die Frage, ob ich mir nen neueren abgeschirmten passiven Splitter kaufe, oder einen neuen aktiven.

Auch sollte ich wohl alle Kabel durch Abgeschirmte ersetzen.

 

Zu was ratet ihr mir? Passiv? Aktiv?

 

Danke

Tobi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich verwende einen aktiven, ähnlich dem oben vorgeschlagenen (für zwei PC mit TV-Karten).

Bei Analog-TV könnte ich einige Sender mit passivem Splitter kaum anschauen und

auch bei DVB-C ist das Signal im gesamten Frequenzbereich etwas besser geworden.

Wenn das Signal an der Dose/Antenne schon schlecht ist, hilft auch kein aktiver Verteiler.

bearbeitet von HD-False

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...