Jump to content

Kanäle nicht verfügbar, wenn der Wasserkocher läuft


Empfohlene Beiträge

Tja ich weiß nicht was ich sagen soll:

Habe eine Sagem Satbox, Nov-Image und wohne in einem Mehrfamilienhaus.

 

Folgendes Problem habe ich und wäre für jede hilfe dankbar:

 

sobald ich den wasserkocher, herd, fön, warmwasser (boiler), usw. an mache läuft die box nicht mehr! es kommt die meldung kanal (zuzeit) nicht verfügbar. dann muß ich warten bis z.b der wasserkochen seinen dienst getan hat und kann dann weiter schauen, manchmal auch ohne neutstart! seltsamerweise wird auch das licht im wohnzimmer in den moment heller und normalisiert sich dann in einigen minuten!

 

die satwerte (bnr, ...) weichen in den moment enorm ab.

 

entweder sind die einstellungen der box nicht richtig konfiguriert oder die schüssel ist nicht optimal ausgerichtet, oder das stromnetz der wohnung reicht nicht mehr aus wenn z.b wasserkocher, box und fernseher zusammen laufen????

 

Jedenfalls nervt das ganze sehr, falls ich noch infos braucht oder ich welche vergessen habe, reiche ich euch das gern nach!

 

wenn ihr ähnliche erfahrungen habt, gar ne hilfe/lösung wäre ich euch sehr dankbar

 

Danke in vorraus

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also warum die Box so reagiert kann ich dir absolut nicht sagen.... sry ;)

 

Aber ich würde mal prüfen ob die Box an der gleichen Leitung (Sicherung) hängt wie deine Küchengeräte.

Im Altbau kommt das durchaus vor, bei mir ist Wohnzimmer + Küche auch mit einer gemeinsamen Sicherung

gesichert.

 

Wenn das bei dir auch so ist, würde ich probehalber einfach mal die Box mit Strom aus einem anderen

Raum speisen und sehen was sie dann macht.

 

Läuft sie dann problemlos würde ich mal die Leitung entlasten oder einen befreundeten Elektriker um Rat

bitten der sich das mal anschaut.

 

Wenn die Probleme bleiben weiß ich leider auch nicht weiter... :lol:

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

es könnte sich auch um ein EMV Problem handeln. Also elektromagnetische Störfelder, hervorgerufen durch gemeinsame Trassenführung von Stromleitung und Antennenkabel bzw. lückenhaft oder schlecht geschirmtes Antennenkabel. Dabei gilt: je stärker der Stromfluss, desto stärker das Magnetfeld!

 

 

Grüsse: el.lobo

bearbeitet von el.lobo
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

da kann ich nur Raten, aber wenn dein Licht heller oder dunkler wird dann wäre das für mich ein Hinweis mal die Netzspannung zu Messen, mit und ohne Wasserkocher. Wenn die Netzspannung bei Belastung wesentlich von 230V abweicht hast entweder du in der Wohnung irgenwo einen Widerstand d.h. ev. eine zu dünne Stromleitung, denkbar sind aber auch andere Übergangswiderstände, oder deine Steigeleitung zur Wohnung ist zu schwach ausgelegt.

Wenn du kein Messgerät hast oder nicht Messen kannst such dir jemanden der dir dabei hilft.

Das mit den Magnetfeldern ist auch richtig, erklärt für mich aber nicht warum das Licht sich ändert.

Gruss Aryl

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Könnte auch ein Defekt im Netzteil der Box sein (Stabilisierung der Niederspannungsseite). Normal sollte das Schaltnetzteil der Box nämlich auch mit Unterspannung bis runter zu 200V noch problemlos klar kommen.

 

Trotzdem würde ich auch mal einen Elektriker zu Rate ziehen.

Ich hab hier als "richtigen" Wattfraß einen 27kW Durchlauferhitzer, wenn der auf maximale Leistung hochregelt, wird zwar das Licht auch leicht finsterer, aber die Netzspannung auf den eizelnen Phasen liegt trotzdem noch bei 220V, das ist noch lange kein Problem. ;)

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo ..

 

sobald ich den wasserkocher, herd, fön, warmwasser (boiler), usw. an mache läuft die box nicht mehr! es kommt die meldung kanal (zuzeit) nicht verfügbar. dann muß ich warten bis z.b der wasserkochen seinen dienst getan hat und kann dann weiter schauen, manchmal auch ohne neutstart! seltsamerweise wird auch das licht im wohnzimmer in den moment heller und normalisiert sich dann in einigen minuten!

 

die satwerte (bnr, ...) weichen in den moment enorm ab.

 

Folgende Frage:

 

Hat die Kombination aus Geräten, welche mit deiner Satbox verbunden sind irgendwo einen Schutzkontaktstecker ?

Gibt es für die Satanlage einen Verstärker, wo ist dieser eingebaut und wie wird er gespeist (Fernspeisung, Steckernetzteil, ect.)

Hat die Versorgung für diesen Verstärker einen Schutzkontaktstecker ?

 

Testkonstellation:

 

Es sind nur die Box und der Fernseher zusammen angeschlossen und mit dem Scartkabel verbunden.

Sollte es einen Kabelanschluss geben, bzw ein Antennenkabel, entferne dies aus dem Fernseher.

Das gilt aber nur wenn der Fernseher keinen Schutzkontaktstecker hat, du kannst es auch sonst probieren, dürfte aber dann schwieriger zur Problemlösung beitragen.

 

Wasserkochen .... :-)

 

Wenn der Fernseher einen Schutzkontakstecker hat, mache mal folgendes:

 

Nur die Box mit dem Stromnetz und dem Satkabel verbinden, alles andere ab.

Die Box in den Satfindermodus versetzen. Werte beobachten und Wasser kochen.

 

Ich bin gespannt.

 

Gruss!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@carvinger,

aber nur, wenn @muce24 sein Wasser in der Mikrowelle oder auf einem Iduktionskochfeld erwärmt. Bei rein ohmschen

Verbrauchern (Wasserkocher, Tauchsieder...) wird es eher am Spannungseinbruch von mindestens 10 und mehr Volt

liegen (Licht wird dunkel)!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mit hoher Wahrscheinlichkeit laufen Antennenkabel und Stromleitung an welcher der Verbraucher hängt, an einer bestimmten Stelle parallel zueinander. Da reicht schon eine Strecke von unter einem Meter um entsprechende Interferenzen auftreten zu lassen.

Und wenn man hochwertiges Antennenkabel verwendet (nicht den Billigmüll für 10 Euro der 50m Wickel), das Antennenkabel in Ordnung und die gesamte SAT-Anlage vorschriftsmäßig geerdet ist, ist sowas praktisch ausgeschlossen. :lol:

Störungen über Stromleitung fressen sich mit Sicherheit nicht bis zum Innenleiter des Antennenkabels durch...

 

aber nur, wenn @muce24 sein Wasser in der Mikrowelle oder auf einem Iduktionskochfeld erwärmt.

Nicht mal da. Man müßte das Kabel dazu schon durch die Mikrowelle legen. Dann würde allerdings wohl eher das Kabel in Flammen aufgegen, als daß sich Interferenzen bei qualitativ hochwertigem Kabel durch eine 4fache Abschirmung in den Innenleiter fressen. ;)

 

Da der betroffene User sich aber nicht mehr meldet, wird das Problem vermutlich erledigt sein.

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Da der betroffene User sich aber nicht mehr meldet, wird das Problem vermutlich erledigt sein.
Vielleicht ist auch die Bude abgebrannt :lol:;):lol:. Ich würde an seiner Stelle mal einen Fachmann die Elektroinstallation überprüfen lassen. bearbeitet von DrStoned
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vielleicht ist auch die Bude abgebrannt :lol:;):lol:. Ich würde an seiner Stelle mal einen Fachmann die Elektroinstallation überprüfen lassen.

 

 

Lol der war gut :lol:

 

Aber im Ernst: Es würde mich schon interessieren was die Ursache für diese Störung ist!

 

edit on: muce24 edit off: gib doch mal einen Statusbericht ab.

 

 

Grüsse: el.lobo

bearbeitet von el.lobo
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

also ganz ehrlich und ohne Quatsch...

bei mir (Zweifamilienhaus mit getrennten Stromanschlüssen) habe ich ein ähnliches Problem.

Der "Kanal nicht Verfügbar-Effekt" tritt bei mir meistens vormittags auf. Das allerdings nur auf

entweder horizontal- oder vertikaler Ebene. Wenn ich einen FTA-Receiver anschließe bleibt auch

da der Zustand wie bei den Dboxen. Es sind einfache Satkabel mit doppelter (90db) Abschirmung

verwendet, die allerdings von ca. 15 - 25 Meter länge. Ich werde diese bei Gelegenheit mal gegen

4fach geschirmtes 120db Kabel tauschen. LNC und Multiswitch wurden ebenfalls probeweise

getauscht und daran hatte es nicht gelegen.

 

Letzte Folgerung: Es müssen die Kabel bzw. parallel laufende Kabel (Strom/Telefon) sein welche die

Störung verursachen.

 

Hoffe ich konnte helfen

 

Nabu

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
also ganz ehrlich und ohne Quatsch...

 

Letzte Folgerung: Es müssen die Kabel bzw. parallel laufende Kabel (Strom/Telefon) sein welche die

Störung verursachen.

Hoffe ich konnte helfen.

Nicht wirklich.

Mal ungeachtet, dass folgendes nicht den VDE entspricht:

 

In 3 Fällen wurde eine Multiempfangsanlage auf einem Flachdach errichtet. Auch gegen die Vorschrift von Spaun, wurden(mussten) 9/8 oder 17/8 MS außen auf dem Flachdach in einem wasserdichten Schaltschrank untergebracht werden. Habe nur die Planung der Anlagen-Komponennten und die Antennen - Justierung/MS Konfiguration gemacht.

 

Die abführenden 8 Kabel wurden in einem PVC Schacht zusammen mit der Stromzuführung des MS auf Längen zwischen 8m und 12m paralell geführt. Die Sat-Kabel sind von Kathrein(LCD95)

 

Überall werkeln einige Dboxen2 und die Amigos glotzen völlig ungestört Sat-TV. ;):lol:

Zitat @merkwuerden:

Und wenn man hochwertiges Antennenkabel verwendet (nicht den Billigmüll für 10 Euro der 50m Wickel), das Antennenkabel in Ordnung und die gesamte SAT-Anlage vorschriftsmäßig geerdet ist, ist sowas praktisch ausgeschlossen.

Störungen über Stromleitung fressen sich mit Sicherheit nicht bis zum Innenleiter des Antennenkabels durch...

So isses und dem ist nix hinzuzufügen.
Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
@ el.lobo

Moin,

mir geht's gut, was mit dem Problem von muce24 ist weis ich nicht.

Schönes Wochenende

Gruss Aryl

 

 

Tschuldigung!!!

 

Ich Depp habe den falschen Namen erwischt ;)

 

Dir auch ein schönes Wochenende!

Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×
×
  • Neu erstellen...