Jump to content
Gast retikulum

Der witzige Witze-Thread ;)

Empfohlene Beiträge

Treffen sich zwei Freunde.

Sagt der eine: Du siehst aber schlecht aus. Bist Du krank?

Ja. ich war beim Arzt und dieser hat bei mir eine Organverschiebung festgestellt.

 

Eine Organverschiebung? Das habe ich noch nie gehört. Was ist das?

 

Meine Leber ist im Arsch!

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

EU Rettungspaket

 

Es ist ein trüber Tag in einer kleinen Stadt. Es regnet und alle Strassen sind wie leergefegt.

Die Zeiten sind schlecht, jeder hat Schulden und alle leben auf Pump.

An diesem Tag fährt ein reicher Tourist durch die Stadt und hält bei einem kleinen Hotel. Er sagt dem Eigentümer, dass er sich gerne die Zimmer anschauen möchte, um vielleicht eines für eine Übernachtung zu mieten und legt als Kaution einen 100 Euro Schein auf den Tresen.

 

Der Eigentümer gibt ihm einige Schlüssel.

 

1. Als der Besucher die Treppe hinauf ist, nimmt der Hotelier den Geldschein, rennt zu seinem Nachbarn, dem Metzger und bezahlt seine Schulden.

 

2. Der Metzger nimmt die 100 Euro, läuft die Strasse runter und bezahlt den Bauern.

 

3. Der Bauer nimmt die 100 Euro und bezahlt seine Rechnung beim Genossenschaftslager.

 

4. Der Mann dort nimmt den 100 Euro Schein, rennt zur Kneipe und bezahlt seine Getränkerechnung.

 

5. Der Wirt schiebt den Schein zu einer an der Theke sitzenden Prostituierten, die auch harte Zeiten hinter sich hat und dem Wirt einige Gefälligkeiten auf Kredit gegeben hat.

 

6. Die Hure rennt zum Hotel und bezahlt ihre ausstehende Zimmerrechnung mit den 100 Euro.

 

7. Der Hotelier legt den Schein wieder zurück auf den Tresen.

 

In diesem Moment kommt der Reisende die Treppe herunter, nimmt seinen Geldschein und meint, dass ihm keines der Zimmer gefällt und er verlässt die Stadt.

 

Niemand produzierte etwas.

Niemand verdiente etwas.

 

Alle Beteiligten sind ihre Schulden los und schauen mit großem Optimismus in die Zukunft.

 

So einfach funktioniert das EU - Rettungspaket.

  • Like 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine nicht ganz ernst gemeinte Geschichte

 

Mein Freund Peter und ich

 

Also, irgendwann hatte ich mal ne Freundin hier in Stuttgart,vor meiner Internetzeit, das war die gute Vivianne (Name von der Redaktion geändert)

 

Naja... und wie das so ist,

 

wollte man ja auch ab und zu ein schönes Fickerchen machen. Ich kann von mir aus sagen, das ich eher der wildere bin... ich steh nicht so auf diesen Kuschel Sex, bei dem man sich liebe Worte ins Ohr haucht.

 

Nene, ich bin mehr so der Typ der die Beine des Mädels bis hinter den Kopf drückt, dann die Sonnenbrille aufsetzt und dann Vollgas gibt, bis die gute Schielt und Englisch spricht. Ähm... also wie gesagt es ging ganz schön wild zur Sache.

 

Der Stellungswechsel folgte... ich war nun hinten. Ich wurde immer wilder, es war sehr glitschig.

Die laute der guten Frau waren teilweise sehr komisch. Naja, ich machte weiter immer schneller und immer wilder...

 

Dann passierte das Unglück:

 

Im Wahn der sexuellen Ertüchtigung war ich aus ihrer Vagina rausgerutscht und bin mit der gleichen Wucht und der gleichen Erwartung des feuchten Glücks direkt in den Furztrockenen ***** der armen Frau geknallt.

Ich hörte noch ein kurzes lautes aufgrunzen der Dame, als ich merkte das mir die komplette Vorhaut weggerissen war.

 

Ich hielt den Onkel ganz fest...das Blut spritze durch die Gegend. Ich rannte auf die Toilette...wischte das Blut ab, doch es wollte nicht aufhören. Die gesamte Vorhaut hing nur noch an einem kleinen Fleisch- Faden.

 

Mir wurde schwindelig... was war zu tun? Peter anrufen. Ich hab dann den guten Peter aus dem Bett geklingelt.

 

PETER? BITTE KOMM SCHNELL VORBEI, MIR IST DER DÖDEL EXPLODIERT!

 

Nach 15 Minuten stand der gute dann vor der Tür, um mich ins Marien Hospital zu fahren.

In der Notaufnahme saßen bereits ne Menge Leute mit irgendwelchen anderen Blessuren.

 

Mir tat die Pinölle so weh, das ich breitbeinig laufen musste... die Leute haben mich sehr verduzt angeschaut.

 

Der Peter stüzte mich. An der Rezeption habe ich dann geklingelt, bis die Schwester kam.

 

 

GUTEN ABEND WAS KANN ICH FÜR SIE TUN?

 

 

ÄHM... ICH HAB DA AUA.

 

 

WO DENN?

 

 

NA DA UNTEN

 

 

WO DENN AM BEIN?

 

Mensch, ich kann doch jetzt nicht erzählen was passiert ist, die anderen Patienten haben schon ganz komisch geguckt.

 

ICH HAB MIR DIE OBOE GEBROCHEN...

 

 

Die Schwester rief direkt in der Urologie an.

 

Ab in den Aufzug... dirket in den Behandlungsraum.

Gleich 3 Ärzte schauten sich den Pilleman an.

 

Oh, wie ist das denn passiert? Ich musste dann die ganze Geschichte erzählen.

 

Der Peter hat draußen gewartet... die dachten bestimmt wir wären 2 Schwuchteln die gerade gefickt hätten.

 

Man, ich hab mich geschämt. Die haben dann erst mal den Dödel gereinigt.

 

Der Doc sagte :

 

SO JUNGE JETZT BRENNT ES EIN BISSCHEN.

 

AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA- AAAA-AAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHHHH...

 

Jo...hat echt gut gebrannt. Ich wollte sterben. Ich fragte nach ner Vollnarkose...doch der Doc verneinte mein Verlangen nach Gnade. Er sagte... DU HAST SCHON ZUVIEL BLUT VERLOREN, EINE ATERIE IST GERIßEN.

 

WIR MÜSSEN DAS ALLES OHNE BETÄUBUNG MACHEN.

 

Wie Aterie? In meinem Pilleman ist ne Aterie? Ach, deshalb der Satz "Du denkst mit dem Schwanz".

Die anderen haben eine Aterie im Kopp, ich hab se im Schwanz. Naja...

 

WAAAAAAAAAAAAAS? Ohne Betäubnug. Wat muss denn da gemacht werden?

 

WIR MÜSSEN DIE ATERIE WIEDER ZUSAMMEN NÄHEN... DANN WERDEN WIR DIE VORHAUT WIEDER DAHIN BRINGEN WO SIE HINGEHÖRT. ODER SOLLEN WIR SIE DIREKT BESCHNEIDEN?

 

Hilfe... da will man nur seine Freundin beglücken und ne Stunde später ist man fast ein halber Moslem mit abgesäbbelter Vorhaut. Mittlerweile hat sich der Raum mit 8 Leuten gefüllt...irgendwelche Schwestern standen plötzlich um mich herum, die alle belustigt waren. Ich hob die Finger zum Victory Zeichen und sagte :

 

NA MÄDELS...ALLES PALETTI?

 

Stimmt gar nicht...ich hab gar nichts gesagt. Ich hab mich geschämt.

 

 

Eine ganze Zeitlang passierte nichts... ich lag da nur doof auf der Liege, während sich die Anwesenden über irgendeine Scheiße unterhielten. Plötzlich ging die Tür auf. Der Pimmeloberarzt war da.

 

Nach einem kurzen Nicken des guten Mannes gingen die ganzen Personen auf mich zu und hielten mich plötzlich alle fest. Jeder hatte irgendwas von mir festgehalten. Der eine hat sich sogar mit der flachen Hand auf meinen Kopf abgestützt.

 

EY...WAT SOLL DAT? ICH BIN BEI DER BARMER UND MEIN PAPA IST DA CHEF. EIN BISSCHEN NETTER JA?

 

Ich bekam ein grünes Tuch um den Unterleib, wo in der Mitte ein Loch war, aus dem der Dödel rausgeguckt hat. Keine Spur von Manneskraft... schlicht und einfach ein verkümmertes Wrack schaute aus dem grünen Tuch raus. Aber warum halten die mich hier alle fest?

 

Ich sah dann plötzlich die NADEL. Oh Gott... bitte nicht. Ich hab panische Angst vor Nadeln.

 

Der Doc nahm die kleine blutende Wurst in die Hand und setzte die Nadel zum Stich an.

 

AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA- AAAA-AAAAAAAAAAAAAAAAAAA

 

ARRRRRRRRGGGGGGGGGGGGH- HHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH...-...

...

 

 

Der erste Stich ging voll in den unteren Teil der Eichel... der hat mir die Aterie zusammen genäht.

 

Insgesamt benötigte er 6 Stiche. Ich hatte sehr heftige Schmerzen. Ich verfluchte die gesamte weibliche Welt.

 

Nie wieder F"zensiert"n, hab ich immer wieder gebrüllt.

 

So, Aterie wieder fest versiegelt... jetzt kam die Vorhaut dran. Ich halt mir beim schreiben dieser Zeilen immer wieder den Pipimann fest, da die Erinnerungen an dieses Drama noch sehr intensiv sind.

 

Die einzelnen Stiche werde ich nie vergessen wie der Nähfaden durch den unteren Teil der Eichel gezogen wurde... immer wieder immer wieder. Wer jetzt geil wird, sollte sich evtl. noch mal bei nem Arzt oder bei ner Selbsthilfe Gruppe melden, das nur noch mal so nebenbei. Naja, irgendwann sagte der Arzt dann. FERTIG.

 

Ich bekam noch einen schicken Verband um den Ömes gebunden und dann gab der Doc mir noch einige Pakete mitKamille Bad, das ich 3 mal am Tag anwenden sollte. Ich hab den Behandlungsraum dann verlassen, der Peter wartete immer noch vor der Tür. Ich begrüßte ihn mit einem coolen.

 

"ACH DIE HABEN NUR MA NACHGEGUCKT...WAR NICH SCHLIMM, ALTER."

 

Danke an das Team von der Urologie Abteilung des Marien Hospitals in Stuttgart, ihr wart spitze - zu meiner Spitze.

 

Die Krönung des Tages war folgende: Ich war dann zuhause und ließ heißes Wasser in ne Schüssel laufen, wo ich dann die Kamille Brühe reinmachen musste.

Ich ***** hab natürlich vergessen, mit dem Finger die Temperatur zu überprüfen. Zack, Dödel vom Verband befreit und zack, in die kochende Suppe gelegt...

 

AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA AAAAAAAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHH

HHHHHHHH...

 

Der arme Dödel wurde ganz komisch rot und sah so aus, als würde er gleich abfallen.

 

Mein Gesicht war nur noch der Pure Schmerz. Als ich dann irgendwann im Bett lag, pochte es unten gewaltig...

 

ich war dann echt froh irgendwann dann doch noch eingeschlafen zu sein.

 

Ach ja die gute... V. hatte am anderen Tag ziemliche Schmerzen am Darmausgang und beschimpfte mich als Rücksichtslosen Rammler, der sich nie unter Kontrolle hat. Naja, ich habe mich entschuldigt

 

Das ist jetzt 3 Jahre her. Ich habe jetzt nur noch Kuschelsex und hauche den Mädels nette Worte ins Ohr.

 

Und ich hoffe es ist nun jedem klar, warum anal für mich nicht in Frage kommt.

 

Grüße Aris

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie is das mit den Fetten Frauen?

 

Liegst unten -> Platzangst

Liegst oben -> Höhenangst

Nimmst as von Hinten -> Siehst den Fernseher nimmer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eine Frau kommt auf dem Weg zur Arbeit an einer Tierhandlung vorbei, wo ein Papagei auf einer Stange sitzt. Er spricht die Frau an: "Hey, Du!"

 

Wie die Frau sich umdreht, sagt er zu ihr: "Du siehst echt Scheiße aus."

 

Die Frau ist empört und macht sich weiter auf den Weg. Auf dem Heimweg kommt sie wieder dort vorbei, und wieder sagt der Papagei zu ihr: "Du siehst Scheiße aus."

 

Die Frau ist sauer und will den Geschäftsführer sprechen. Sie droht ihm, Anzeige zu erstatten und er verspricht, sich darum zu kümmern.

 

Am nächsten Tag kommt sie wieder am Laden vorbei und der Vogel spricht sie erneut an: "Hey Du!"

 

Und wieder dreht sie sich um. Da meint der Papagei: "Du weißt Bescheid..."

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Bestimmt dem einen oder anderen schon bekannt, aber einfach ein Klassiker.

 

Zu Beginn ihrer Ehe deponierte die Ehefrau unter ihrem Bett eine Schachtel und meinte zu ihrem Mann: "Du musst mir versprechen, dass du nie in diese Schachtel schaust". All die Jahre hielt sich der Mann an sein Versprechen.

Nach 40 Jahren Ehe hielt er es nicht länger aus und öffnete die Schachtel. Darin befanden sich 3 leere Flaschen Bier und 12.035,-- Euro in Münzen und kleinen Scheinen.

Voller Verwunderung legte er die Schachtel wieder unters Bett. Am Abend in einem vornehmen Restaurant bei Kerzenschein und romantischer Stimmung brach er sein Schweigen und fragte seine Frau: "40 Jahre habe ich mein Versprechen gehalten. Aber heute habe ich die Schachtel unter dem Bett geöffnet und nachgesehen. Bitte erkläre mir den Inhalt". Sie antwortete: "Jedes Mal wenn ich dich betrogen habe, habe ich danach eine Flasche Bier getrunken und die leere Flasche in die Schachtel gelegt." Der Mann schwieg erstaunt und dachte bei sich: "In all den Jahren war ich sehr oft unterwegs auf Dienstreisen, da sind die 3x wirklich nicht so schlimm und ich glaube, ich kann ihr das verzeihen." Etwas später allerdings fiel ihm noch der ominöse Geldbetrag ein und er meinte zu seiner Frau: "Was ist eigentlich mit dem Geld in der Schachtel?" "Na ja, jedes Mal, wenn die Schachtel voll war, habe ich die Pfandflaschen zurückgebracht!" Versende dieses an intelligente Frauen, die ein Lächeln brauchen Und nur an die Männer, von denen Du denkst, dass Sie die Realität auch ertragen.

 

 

Antwort auf die Mail von einem Mann:

 

Dieser Witz scheint einer weiblichen Feder entsprungen zu sein. Das sieht man an der enthaltenen Logik:

 

1.) Die Frau hätte Ihren Mann die letzten 40 Jahre jeden Tag 5,5 (Pfandwert/ Flasche 15 Cent) mal betrügen müssen um auf diese Summe zu kommen.

 

2.) Sie hätte dann mit insgesamt über 80.000 Männern geschlafen.

 

3.) Der Genuss von 5,5 Bier am Tag (Mo-So) hätten diese Frau (so schön Sie auch gewesen sein mag) auf Dauer fett und alkoholabhängig gemacht.

 

4.) Es gibt keine Stadt die 80.000 männliche Einwohner in entsprechendem Alter aufweist, die gleichzeitig auch mit dieser fetten, stinkenden, aufgedunsenen Frau poppen würden.

 

5.) In der Schachtel können sich keine Scheine befunden haben, sondern nur Hartgeld.

 

Um einen 5 EUR-Schein durch Pfand zu bekommen müsste man 33,3 Flaschen abgeben. Diese passen nicht in eine Schachtel. Höchstens in einen Möbelkarton, den man aber nicht unter ein Bett bekommt, es, sei denn es wäre ein Hochbett. Wenn die Frau also die Flaschen weggebracht hat, kann es sich höchstens um 6 Flaschen gehandelt haben. Dies wären 90 Cent Pfand. Also Hartgeld.

 

6.) Normalerweise wären 0,90 EUR als Hartgeldmenge ein 50-Cent-Stück und zwei 20-Cent-Stücke. Die 12.035 EUR Hartgeld bestehen also aus ca. 13.372 50-Cent-Stücken und doppelt sovielen 20-Cent-Stücken. Ein 50-Cent-Stück wiegt 7,8 Gramm, ein 20-Cent-Stück

5,74 Gramm. Das sind zusammen ca. 258 Kilo. Die Frau will ich sehen, die Ihren dicken aufgequollenen Körper auf den Fußboden plumpsen lässt, um mal eben eine Schachtel mit dem Gewicht von 258 Kilo unter dem Bett hervorzuziehen.

 

7.) Wenn ich das Volumen des Materials der Geldstücke nehme und summiere, dann komme ich auf gut 12 Kubikdezimeter, was etwa 12 Milchtüten entspricht.

Darin enthalten ist natürlich noch nicht "Luft", die zwischen den einzelnen Geldstücken ist. Jedenfalls passen keine 12 Milchtüten in eine "Schachtel", geschweige denn noch 3 leere Flaschen.

 

8.) Es gibt den Euro erst seit gut zehn Jahren.

 

Da das Geld in Münzen war, gehe ich nicht von einem Umtausch in die neue Währung aus.

 

9.) Würde ich die Rechnung also von 40 Jahren auf 12 Monate verkürzen, dann käme ich auf knapp 220 Männer und natürlich auf 220 Bier am Tag. Da der Tag nur 24 Stunden hat und davon der Mann wahrscheinlich die Hälfte zuhause ist, blieben ihr für das Fremdpoppen nur 12 Stunden pro Tag übrig. Davon ziehen wir mal die 36 Gänge zu dem Flaschenladen um die Ecke ab, die ca. 5 Minuten beanspruchen. ..obwohl natürlich nicht, wenn man hackedicht und superfett ist.. also 10 Minuten pro Gang. Sind insgesamt 6 Stunden um das Pfand wegzubringen. Übrig bleiben nun noch 6 Stunden.

Wenn man 1 Minute pro Flasche Bier trinken rechnet, dann gehen wieder 3,6 Stunden ab, sind also nur noch 2,4 Stunden um 220 Männer zu vögeln. Aber da bei der Menge Bier auch einige Klogänge einzurechnen sind, müssen wir leider wieder was abziehen. Die weibliche Blase fasst etwa 500ccm, also ca. nen halben Liter. Das wären dann bei 220 Bier (330ml) 145 Klogänge...... usw.....

 

10.) Außerdem trinken Frauen kein Bier!

 

Ja ja, die Frauen. - Das Witzereißen sollten sie jedenfalls lieber den Männern überlassen...

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

mal was ganz böses.....

 

 

Worin unterscheiden sich Jesus und Casanova?

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

......der Gesichtsausdruck beim Nageln :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Frage:

"Warum sind verheiratete Männer dicker als ledige?"

 

Ganz einfach:

"Der Ledige kommt am Abend nach Hause, geht zum Kühlschrank. Er schaut rein: Er sieht, daß nichts Ordentliches drinnen ist und verschwindet im Schlafzimmer.

 

Beim verheirateten Mann sieht es so aus:

 

Er kommt am Abend nach Hause, geht zum Schlafzimmer, schaut rein: Er stellt fest, daß nichts Ordentliches drin ist und geht zum Kühlschrank!"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

kneipe , tür geht auf , mann kommt rein , sagt zum wirt : wetten das ich was in der tasche habe das du noch nie gesehen hast ! wirt : alles schon gesehen , wette gilt . mann greift in tasche holt kleines männlein raus , stellt ihn auf die theke , männlein läuft zum wirt und stellt sich bei ihm vor : gestatten mein name ist simmel . wirt muss gestehen noch nie so ein männlein gesehen , wette verloren . wirt neugierig , fragt wo er das männlein her hat . mann antwortet , tür raus , links rum , dritte laterne , klopfen , fee kommt und wunsch frei . wirt läuft sofort raus , laterne , klopft dran , zack fee da und fragt was sie tun könnte ?

wirt :bitte , 5 millionen in kleinen scheinen.alle warten in der kneipe gespannt auf den wirt , warten warten , dann geht tür auf und wirt kommt rein , mit 5 melonen und um sich rum lauter kleinen schweinen , geht zum mann und fragt : kann es sein das die fee schlecht hören kann ? mann sagt ; na klar , meinste ich wollte en 30 cm großen simmel ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im letzten Monat hat die UNO eine weltweite Umfrage durchgeführt. Die Frage war:

"Teilen Sie uns bitte ihre ehrliche Meinung zur Lösung der Nahrungs-Knappheit im Rest der Welt mit."

Die Umfrage stellte sich, nicht unerwartet, als Riesenflop heraus.

In Afrika wussten die Teilnehmer nicht was "Nahrung" ist.

Osteuropa wußte nicht, was "ehrlich" heißt.

Westeuropa kannte das Wort "Knappheit" nicht.

Die Chinesen wussten nicht, was "Meinung" ist.

Der Nahe Osten fragte nach, was denn "Lösung" bedeute.

Südamerika kannte die Bedeutung von "bitte" nicht.

Und in den USA wußte niemand, was "der Rest der Welt" ist .....

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es war einmal im schönen Sachsen, in der Nähe von Leipzig.

Ein Vater möchte seinem 8-Jährigen Sohn die Tiere im Wald zeigen.

Sie steigen auf einen Hochsitz.

Der Vater beobachtet den Süden und erblickt eine sonnenbadende, nackte Frau.

Der Junge schaut nach Norden und sieht zwei Füchse.

Der Sohn ganz aufgeregt zu seinem Vater: Figgse, Babba, Figgse!!!

Daraufhin der Vater: Nur, wennde dor Muddi nüscht soochst!!!

bearbeitet von Stinkbärchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nach 12 Jahren Ehe praktizieren 90 Prozent aller Ehepaare ausgefallenen Sex.

Montag ausgefallen,

Dienstag ausgefallen,

Mittwoch ausgefallen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Beim Sex sagt er zu seiner Liebsten: Schatz, unser Sex ist irgendwie langweilig geworden! Könntest du nicht für mich mal dabei Stöhnen?"

Ihre Antwort: " Klar, doch -----Booh, war dat im Aldi heute wieder voll"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mal etwas zum aktuell heiß diskutierten Thema:

 

Wer reitet so spät durch Nacht und Wind? Es ist die Lasagne ohne Rind.

 

Seit dem Pferdefleisch-Skandal bekommt die Aussage "es ist Schimmel im Essen" eine ganz neue Bedeutung.

 

"Wieso sprechen sie mit ihrer Lasagne?" - "Ich bin Pferdeflüsterer."

 

Demnächst bei Edeka: Spaghetti Bolognesel

 

Man spendierte mir mittags eine Lasagne. Die war total versalzen. Aber nun gut, einem geschenkten Gaul guckt man nicht ins Maul.

 

Gibt es in Zukunft eigentlich Lasagneposter in den Wendy-Heften?

 

Im alten Troja versteckten sich Menschen in einem Pferd. Heute verstecken sich Pferde in Lasagne. Verrückte Welt.

 

EDEKA - wir striegeln Lebensmittel

 

Diese Lasagne wiehert mich an.

 

"Ich hab' ein Haus, ein kunterbuntes Haus, ein Äffchen und ein Pferd, äh, MAMA, WO IST MEIN PFERD?" - "Hör' sofort auf zu singen und iss deine Lasagne!"

 

Hans komm essen, Lasagne is pferdig

 

EDEKA erweitert Angebot,- jetzt viel mehr Pferdiggerichte

 

Der Verzehr ist weniger gesundheitsgepferdend

 

Jetzt neu bei McDonalds...der McFury !

 

Jetzt Verdacht auf Medikamente in Pferdefleisch ! Ja mein Gott, wenigstens hilft Lasagne jetzt auch gegen Grippe

 

In der Pfalz wurden Sägespäne in Hackfleisch nachgewiesen…vermutlich handelt es sich um ein Schaukelpferd

 

neu bei Iglu: "Fischstäbchen mit Seepferdchen"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

In der Grundschule wird das Thema Tot besprochen. Die Lehrerin fragt die 8 jährige Sahra, sag mal, wenn du dir einen schönen Tot wünschen würdest, wie sähe dieser aus? Sahra steht auf und überlegt kurz, naja, sagt sie, wie der von meinem Opa. Die Lehrerin fragt nach, und wie starb er denn? Sahra anwortet, er schlief einfach ein. Aha, sagt die Lehrerin, naja das ist ein schöner Tot. Und wenn du dir vorstellen solltest wie du nicht sterben wolltest, fragt sie Sahra? Sahra antwortet prompt, so wie meine beiden Onkel! Aha, und wie starben die? fragt die Lehrerin. Sahra fasst sich an den Kopf und sagt, sie sassen mit im Auto!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Wer ist Online   0 Benutzer

    Keine registrierten Benutzer online.

×